ELOY

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: ELOY

Beitragvon Trespass » 9. Dezember 2016, 16:46

Ulle hat geschrieben:jetzt läuft "Floating" und es ist natürlich eine Schande, dass ich das bisher nicht kannte. "Ocean 2" und meine Ignoranz sind schuld :lol:


Ich sag nur "The light from deep darkness"... *sabber* :mjam:
Benutzeravatar
Trespass
Linkin Park-FĂĽr-Metal-Halter
 
 
Beiträge: 17
Registriert: 7. Dezember 2016, 22:10
Wohnort: Im Norden


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 10. Dezember 2016, 04:12

Ulle hat geschrieben:Hab ja jetzt auch mal zugeschlagen und die kamen ja auch zufälligerweise heute an. Lustigerweise stört mich der Akzent hier bisher gar nicht wirklich, das war eigentlich nur bei "Ocean 2" der Fall (kannte ja nicht wirklich mehr), und da war der aufgrund der teilweise sehr im Vordergrund agierenden Stimme für mich unerträglich. Normalerweise lässt mich so etwas kalt und ich kann mir ja auch die Scorpions problemlos geben, aber da hatte mich die Klangfarbe und die Art der Akzentuierung fast in den Wahnsinn getrieben. Hab das Ding aber auch schon ewig nicht mehr gehört, vielleicht sollte ich mal wieder auffrischen.

Zurück zum Thema. Gerade lief "Inside", jetzt läuft "Floating" und es ist natürlich eine Schande, dass ich das bisher nicht kannte. "Ocean 2" und meine Ignoranz sind schuld :lol:
:yeah:
Sehr schön, besser spät als nie! Ich hab ja auch so einige Klassiker erst sehr spät für mich entdeckt (und manches bisher immer noch nicht).
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12694
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Pavlos » 16. September 2017, 22:52

Die neue Scheibe rotiert gerade zum vierten Mal im Player und ich find das eigentlich ganz gut. Klar, sie benötigt anfangs viel zu lange um Fahrt aufzunehmen, und die ganzen Zwischensequenzen und gesprochenen Parts nerven auch ein bisschen, aber wenn es pompös und bombastisch wird, dann ist (für mich) wieder alles gut.

Vielen Hörern wird der Stoff evtl. viel zu langatmig, viel zu kalkuliert und viel zu selbstzitierend sein, und ich würde dem auch nicht widersprechen wollen, aber mir gefällt einfach das Gesamtpaket, und ich freue mich definitiv auf weitere Spins und den zweiten Teil.

Ach ja, mittlerweile frage ich mich, wer hier wen inspiriert: Eloy den Arjen Lucassen, oder umgekehrt? Denn verdammt viele Parts auf The Vision, The Sword And The Pyre haben einen massiven Ayreon Touch (in den Chören gerne auch mal Star One).
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21217
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: ELOY

Beitragvon Pavlos » 24. Februar 2018, 22:54



Planets und Time To Turn, die als Doppelalbum geplant waren, werden in Eloy Rankings immer wieder mal ausgelassen. Dabei zähle ich gerade die Planets zu meinen Top Faves der Band. Die Elemente der vorherigen Meisterwerke sind immer noch vorhanden (wenn auch der Frickel-Faktor deutlich runtergeschraubt wurde), werden hier aber durch einen noch bombastischeren Keyboardsound noch mehr aufgewertet. Die beiden Männer an den Tasten dürfen sich hier so richtig austoben und hauen dem Hörer die hymnischen Synthesizer Space-Melodien um die Ohren, dass es nur so kracht. Die harten Riffs des Vorgängers Colours sind passé, die Gitarren, aber auch der Rest der Rhythmuscrew, agieren unterstützend, und überlassen den Synths das Scheinwerferlicht. Eine ganz vorzügliche Symphonic Prog Platte!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21217
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 26. Februar 2018, 01:11

Pavlos hat geschrieben:
Planets und Time To Turn, die als Doppelalbum geplant waren, werden in Eloy Rankings immer wieder mal ausgelassen. Dabei zähle ich gerade die Planets zu meinen Top Faves der Band. Die Elemente der vorherigen Meisterwerke sind immer noch vorhanden (wenn auch der Frickel-Faktor deutlich runtergeschraubt wurde), werden hier aber durch einen noch bombastischeren Keyboardsound noch mehr aufgewertet.

Ă„h, nein!
Ab da waren sie mir echt zu seicht, klangen teilweise auch nur noch wie ne nette Pink-Floyd-Kopie...
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12694
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Vorherige

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste