Seite 1 von 7

MAGMA

BeitragVerfasst: 29. Juni 2012, 18:17
von Ulle
Haben die hier Freunde?

Das brandneue Album "Félicité Thösz" ist äußerst beschwingt, ja fast schon fröhlich und daher tatsächlich als Einstieg zu empfehlen - nur weil wir hier grad bei Einstiegsalben sind.
Ein langer Song (Titelstück, in mehrere Parts unterteilt) mit 28 Minuten und ein kurzer Abschluss mit gut 4 min.
Insgesamt also ne eher magere Spielzeit, aber dafür durchgehend höchste Qualität - wie eigentlich immer.

Christian Vander ist ein Songwriter-Genie und dazu noch einer der unterbewertetsten Drummer überhaupt, das muss man ja auch mal sagen. :smile2:

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 29. Juni 2012, 18:24
von birdrich
Magma...ich weiss gar nicht, ob ich das neue happyalbum hören will.
Starke band, schwer zu fassen. Ich liebe sie 364Tage im Jahr, aber ich hasse sie an einem Tag um so mehr.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 29. Juni 2012, 18:26
von Ulle
birdrich hat geschrieben:Magma...ich weiss gar nicht, ob ich das neue happyalbum hören will.
Starke band, schwer zu fassen. Ich liebe sie 364Tage im Jahr, aber ich hasse sie an einem Tag um so mehr.


Das Lustige ist, dass ich das absolut nachvollziehen kann :lol:
Die Platte klingt aber nicht happy im negativen Sinn, sondern einfach ein klein wenig positiver und lebensbejahender. Keinen Deut schlechter als das letzte Album, nur eben kürzer.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 6. Juli 2012, 11:11
von gps
Bei denen will ich schon lange mal intensiver einsteigen, alleine an der dreimonatigen Auszeit, die ich dafür bräuchte, haperts

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 6. Juli 2012, 14:51
von Ulle
Ich find die jetzt nicht so schwer zu hören, es ist halt nur anders als alles Andere :smile2:

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 14. Juli 2017, 14:35
von Acrylator
So, hab die Band jetzt auch endlich mal für mich entdeckt!
Das ist ja völlig geiles Zeug und auch wieder total eigenständig (eigentlich unglaublich, dass Ende der 60er/Anfang der 70er so viele Progrockbands anfingen, bei denen oft keine wie die andere klingt)!
Übrigens: hab eben einige der Alben als Vinyl bei JPC bestellt, da gibt's gerade etliche LPs im Sonderangebot (zwischen 11,99 und 14,99 inklusive Versand, bzw. das Debüt als Doppel-LP 16,99), die sind da jetzt sogar günstiger als die CDs! So macht Vinylkaufen wieder Spaß!

Also, wer noch was braucht, zuschlagen:
https://www.jpc.de/s/magma

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 14. Juli 2017, 15:17
von Ulle
Wow, guter Tipp. Da ist es fast schon schade, dass ich die CD-Box mit den ganzen alten Alben habe.
Wobei, mal schauen was die wert ist... :)
Hab jedenfalls gleich mal die letzte EP bestellt, die mir wohl durch die Lappen ging. "Mekanïk Destruktïw Kommandöh" auf Vinyl musste dann aber zumindest auch noch sein.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 14. Juli 2017, 20:21
von Mirco
Habe mir o.g. Mekanik-Album mal via youtube gegeben...wahnsinn,ist das intensive Musik :oh2: Ob ich mir sowas öfter anhören würde? Puh...eher nicht. Kann aber durchaus nachvollziehen was ihr an der Band findet.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 14. Juli 2017, 21:57
von Flossensauger
Mirco hat geschrieben:Habe mir o.g. Mekanik-Album mal via youtube gegeben...wahnsinn,ist das intensive Musik :oh2: Ob ich mir sowas öfter anhören würde? Puh...eher nicht. Kann aber durchaus nachvollziehen was ihr an der Band findet.


Hab' mir Mekanïk Destruktïw Kommandöh in sechs Monaten exakt 100 Mal gegeben, incl. Strichliste zum mitzählen.

Hier mal ein skuriles Konzertreview vom letztem Jahr, dieses Jahr muss ich statt Frankfurt nach Hamburg, um sie zu sehen:

Caren Kock hier: DAS BETT.
18. Oktober · Frankfurt am Main

Konzert (MAGMA)
18. Oktober bei DAS BETT


Die gesamte frankfurter Krautrock-Prominenz geht mal wieder zusammen ins Bett. Ein paar Neu-Progger dürfen auch kommen, aber ein aufgeschnappter Publikums-O-Ton „Ist hier irgendjemand jünger als ich?“ hat schon so seine Berechtigung. Das Konzert der Franzosen: ein Pflichttermin, dessen Empfehlung auch ich mich zum ersten Mal anschließe. MAGMA hat meinen Jahrgang, genau wie KING CRIMSON (die so einige Leute aus dem Publikum erst vor einigen Wochen live gesehen haben dürften, darauf kann man sich einigen) und mich erwarten merkwürdige Dinge. Jazziges, Rockiges, Experimentelles, Chorales, eine Phantasiesprache und laaaaange Stücke - oder wie ein Bekannter mir vor der Tür erzählt: „Naja, ich hab sie zuletzt 1979 gesehen. Die spielen 2 Stücke, dann dürfen wir Zugabe klatschen und dann spielen sie noch 1 Stück. Fertig.“ ☺ Und genauso war’s! Sie sind Pioniere des Progrocks, haben ein hohes Standing bei ihren Fans („Hallo, ich bin Flossensauger und bin extra für dieses Konzert aus Bielefeld angereist!“ – ja, ähm, wo war das nochmal? Hihi.), der letzte Auftritt von ihnen in FFM soll wohl in den späten 80ern gewesen sein, falls ich die Ansage richtig verstanden hab. Schlagzeuger CHRISTIAN VANDER (fast 70) ist übriggebliebenes Gründungsmitglied, gehört zu den besten 100 Schlagzeugern der Welt und hat sein erstes Drumset von Chet Baker geschenkt bekommen. Die Kompositionen sind zum größten Teil von ihm selbst und man merkt die Liebe zu Hippieskem Schwurbeln, sowie zur Ernsthaftigkeit (ein Albumcover aus den 70ern ist von HR Giger), zu diversen Jazzgrößen oder auch zu klassischer Musik wie zB Carl Orff. Außerdem hat er einen eigenen experimentellen Solo-Gesangspart, was bei Drummern ja eher unüblich ist. Ich muss stilistisch ein paar Mal an EMBRYO denken, (ebenfalls ein musikalischer Familienbetrieb, bei MAGMA singt Ehefrau Vander mit). 7 Leute stehen auf der Bühne, allein 3 am Gesang, dazu Drums, Bass, Gitarre, div. Keyboards und ein Vibraphon. Zum Glück sind keine Blasinstrumente an Bord, solche Töne werden ausschließlich vom bärtigen Tastenmann mit der Pudelmütze erzeugt, den ich meist nur von hinten als Silhouette zu sehen bekomme. Das Bett ist trotz teurer Tickets sehr voll, die Musik groovt streckenweise erstaunlich gut, blubbert richtig nach vorn und hat auch laute Passagen, live bringt das mehr Dampf als auf Platte. Der Bassist verbiegt sich oft, der Gitarrist verzieht grinsend das Gesicht und der Mann am Vibraphon im MAGMA-Shirt legt sich mit bis zu 4 Klöppeln gleichzeitig mächtig ins Zeug und holt sehr weit aus. Viele begeisterte Zwischenquietscher und Applaus gibt’s aus dem Publikum. Doch doch, das hatte schon alles eine Klasse für sich, qualitativ guter Gig, auch wenn mein Jazz-Pensum für dieses Jahr nun voooorerst gedeckt sein dürfte. „wink“-Emoticon;-)

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 14. Juli 2017, 23:53
von Ulle
Da ich ja auf so extrem theatralischen (Chor)gesang eigentlich gar nicht stehe, ist Magma für mich auch nicht jeden Tag genießbar, dafür dann aber an den richtigen Tagen die beste Band der Welt :smile2:

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 15. Juli 2017, 15:46
von Acrylator
Ulle hat geschrieben:Da ich ja auf so extrem theatralischen (Chor)gesang eigentlich gar nicht stehe, ist Magma für mich auch nicht jeden Tag genießbar, dafür dann aber an den richtigen Tagen die beste Band der Welt :smile2:

Ja, klingt halt ein wenig wie Carl Orff goes Prog/Jazz Rock. Da das theatralische Element aber bei denen ziemlich unkitschig und teils auch abgefahren klingt, stört mich das überhaupt nicht.
Mal sehen, wie's ist, wenn ich nächste Woche die LPs bekomme, dann gibt's erstmal nen Dauertest... :-D

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 15. Juli 2017, 16:26
von Mirco
Acrylator hat geschrieben:
Ulle hat geschrieben:Da ich ja auf so extrem theatralischen (Chor)gesang eigentlich gar nicht stehe, ist Magma für mich auch nicht jeden Tag genießbar, dafür dann aber an den richtigen Tagen die beste Band der Welt :smile2:

Ja, klingt halt ein wenig wie Carl Orff goes Prog/Jazz Rock. Da das theatralische Element aber bei denen ziemlich unkitschig und teils auch abgefahren klingt, stört mich das überhaupt nicht.
Mal sehen, wie's ist, wenn ich nächste Woche die LPs bekomme, dann gibt's erstmal nen Dauertest... :-D


Also bei "Félicité Thösz",dieser "happy" Empfehlung zum Einstieg aus Ulles erstem Post, fand ich den Kitschfaktor durchaus gegeben. Ich musste an den Hit "Hijo de la Luna" denken, auch wenn es jetzt ketzerisch klingen mag.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 15. Juli 2017, 18:18
von Acrylator
Mirco hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Ulle hat geschrieben:Da ich ja auf so extrem theatralischen (Chor)gesang eigentlich gar nicht stehe, ist Magma für mich auch nicht jeden Tag genießbar, dafür dann aber an den richtigen Tagen die beste Band der Welt :smile2:

Ja, klingt halt ein wenig wie Carl Orff goes Prog/Jazz Rock. Da das theatralische Element aber bei denen ziemlich unkitschig und teils auch abgefahren klingt, stört mich das überhaupt nicht.
Mal sehen, wie's ist, wenn ich nächste Woche die LPs bekomme, dann gibt's erstmal nen Dauertest... :-D


Also bei "Félicité Thösz",dieser "happy" Empfehlung zum Einstieg aus Ulles erstem Post, fand ich den Kitschfaktor durchaus gegeben. Ich musste an den Hit "Hijo de la Luna" denken, auch wenn es jetzt ketzerisch klingen mag.

Okay, die Scheibe hab ich mir tatsächlich noch nicht angehört. War eher zur Band allgemein. Hab nur ein paar Stücke aus den 70ern und von der "Slag Tanz" EP gehört.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 26. Juli 2017, 16:06
von Acrylator
Ich hab vorgestern "Kobaia", "Mekanik Destruktiw Kömmandöh", "Attahk" und die "Slag Tanz" EP von JPC bekommen und bin schon süchtig!
Mit "Attahk" kann ich bisher am wenigsten anfangen (hab ich allerdings auch erst einmal gehört) - und da ist leider auch das Cover ganz leicht unscharf (weichgezeichneter LP-Coverscan?) und auch farblich ganz anders, als die alten Vinylausgaben (gelbstichiger, ziemlich Giger-untypisch). Die anderen sind aber einfach nur genial!
Ich finde auch das noch ziemlich andere Debüt völlig geil, auch wenn da einiges von ihrem später typischen Stil (z.B. die Chorgesänge) noch nicht vorhanden ist.

Übrigens muss ich insgesamt mal ein großes Lob aussprechen: die Vinylausgaben von Seventh Records/Jazz Village sind allesamt richtig toll gemacht! Perfekte Pressungen (wirklich null Geknister, nicht einmal das kleinste Bisschen), gefütterte Innenhüllen, alle mit Download-Codes (auch verlustfrei), teilweise mit Prägedruck (bzw. heißfolienprägung bei "M.D.K.") und bedruckten Einlegern (außer beim Debüt-Gatefold).
Einziger Makel ist für mich, wie gesagt, bisher, dass der Coverdruck von "Attahk" qualitativ nicht perfekt ist und das "Üdü Wüdü" Cover so stark verändert wurde (eine Originalpressung ist allerdings schon unterwegs zu mir:D).
Die Preise sind da auch völlig in Ordnung, selbst die regulären - und im Moment kann man bei JPC wirklich nur dringend zum Zuschlagen raten!

Einige LPs sind allerdings nach wie vor nicht auf Lager, ich warte noch sehnsüchtig auf "Köhntarkösz" - bei der steht immer noch "lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen", allerdings ist meine Bestellung nun schon fast zwei Wochen her. Hoffe mal, dass die dann diese Woche noch bei JPC eintrudelt!
Hab auch gerade noch "1001 Centigrades", "Felicite Thösz" und die "Riah Sahiltahk" EP bestellt, wobei erstere und letztere auch nicht auf Lager sind (hab bei meiner letzten Bestellung aber immerhin auch zwei LPs bekommen, die gerade nicht auf Lager waren).
"K.A." und "Wurdah Itah" haben mich beim Hören über yt bisher nicht so überzeugt. "Emehntehtt-Re" und "Merci" hab ich noch nicht gehört (und sind eh gerade nicht im Angebot, erstere ist mir viel zu teuer), wie sind die denn?
Und welche Live-Veröffentlichung lohnt sich am meisten? Welche hat den besten Sound, welche die stärksten Abweichungen zu den Studioaufnahmen (oder sogar unveröffentlichte Stücke) etc.?
Bin im Moment sogar am überlegen, ob ich mir mal eine DVD von denen zulege, wobei mir selbst die günstigsten (23,99) eigentlich zu teuer sind. Na ja, nun muss ich eh erstmal wieder sparen...

Ach ja - schräge Randbemerkung: meiner Bestellung lag noch eine fette 8-LP-Box von Giant Sand bei - die weder bestellt war, noch auf der Rechnung stand. Hab gleich bei JPC bescheid gesagt und einen Retourenschein zum Zurückschicken bekommen.
Ich hatte allerdings ganz kurz überlegt, ob ich die nicht selbst verkaufen soll (Preis 107,- Euro - war also wohl kaum ein Gratisartikel), da es ja keinen Beweis für den Erhalt der Box gibt und ich mir meine Tonträgersammelleidenschaft eigentlich kaum leisten kann (hab in letzter Zeit deshalb auch viele Sachen verkauft), aber dann gedacht, dass die Box wahrscheinlich bei jemand anderem in der Bestellung fehlt und der Packer dafür Ärger kriegen könnte...
So fühle ich mich auf jeden Fall besser, auch wenn ich jetzt das Teil wieder zur Post bringen muss (die auch etwas weiter weg ist).

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 26. Juli 2017, 18:57
von Flossensauger
Die "mercy" war eigentlich eine Soloplatte und sollte nicht als Magma erscheinen. Ist Funk und Pop 'drauf.

Mein Giger Cover sieht exakt so aus wie in meinen Giger-Bildbänden, aber du bist da vom Fach.

Auf "Köhntarkösz" warte ich auch noch bei JPC.

Spare ein bisschen und hol dir direkt die "Live" Box (Köhnzert Zünd). So gross sind die Unterschiede nicht, dafür natürlich die gespielte Musik.

Sehr gut gefällt mir auch die Live in Bremen DoCD von 1974, gute Songauswahl und eine kurzlebige Aufstellung mit Geige.