Seite 3 von 5

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 13. August 2017, 22:57
von Acrylator
Flossensauger hat geschrieben:Preise sind glaube ich ziemlich identisch... .

Okay, dann wird's wohl wirklich nur die "BBC 1974 Londres" werden. Sonst würde ich noch die "Theusz Hamtaahk Trilogie" mitnehmen, aber nicht für 30,- Euro...

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 14. August 2017, 09:23
von Boris the Enforcer
Acrylator hat geschrieben:
Flossensauger hat geschrieben:Preise sind glaube ich ziemlich identisch... .

Okay, dann wird's wohl wirklich nur die "BBC 1974 Londres" werden. Sonst würde ich noch die "Theusz Hamtaahk Trilogie" mitnehmen, aber nicht für 30,- Euro...


Dir ist aber klar, dass es sich um eine schon klar, dass es sich um ein hochwertiges Box Set, mit drei vollgepackten CDs und zwei Booklets mit insgesamt 96 Seiten, handelt? Da finde ich 30 Euro eher wenig. Ich glaube ich habe damals an die 40 Euro bezahlt.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 14. August 2017, 11:08
von Acrylator
Boris the Enforcer hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Flossensauger hat geschrieben:Preise sind glaube ich ziemlich identisch... .

Okay, dann wird's wohl wirklich nur die "BBC 1974 Londres" werden. Sonst würde ich noch die "Theusz Hamtaahk Trilogie" mitnehmen, aber nicht für 30,- Euro...


Dir ist aber klar, dass es sich um eine schon klar, dass es sich um ein hochwertiges Box Set, mit drei vollgepackten CDs und zwei Booklets mit insgesamt 96 Seiten, handelt? Da finde ich 30 Euro eher wenig. Ich glaube ich habe damals an die 40 Euro bezahlt.

Das mit Box und dicken Booklets war mir nicht klar, aber "randvoll" sind die drei CDs mit 132 Minuten ja nun wirklich nicht, das hätte auch ganz locker, mit viel Platz, auf zwei CDs gepasst - wobei ich natürlich verstehen kann, dass man den mittleren Teil der Trilogie nicht auf zwei CDs verteilen wollte. Aber egal wie viele CDs da nun drin sind, es ist eine einzige Veröffentlichung - und ich habe halt eine preisliche Schmerzgrenze bei Tonträgern (die bei 30,- Euro deutlich überschritten ist, vor allem für CD-Veröffentlichungen), zumal ich gut 2/3 der Musik ja schon auf anderen Tonträgern habe (wenn auch in anderen Versionen - aber Live-Alben haben bei mir eh meist nicht so einen hohen Stellenwert wie Studioalben).
Mag sein, dass es toll aufgemacht ist, aber da wäre mir tatsächlich eine "Sparversion" mit normalem Booklet und ohne Box für 20,- Euro lieber (was ich selbst für eine 3-CD-Veröffentlichung nicht so richtig billig, aber okay fände).
Na ja, mal schauen, eigentlich will ich das Ding ja unbedingt haben, da es mir schon essenziell erscheint, vielleicht werde ich auf dem Konzert doch schwach...

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 17. August 2017, 00:35
von Acrylator
Heute bekommen:
Bild
(Die Single mit der Post, die Karten hat meine Freundin vor der Arbeit in Hamburg besorgt)

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 17. August 2017, 20:46
von Flossensauger
Und mir haben sie heute ein unaufschiebbares Meeting bis 16.00 an dem Tag 'reingedrückt. Dann wäre ich -je nach Zustand der A2 + A7- erst zum Konzertbeginn da.

Ich versuch' da was zu drehen. Wird schwierig.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 17. August 2017, 22:12
von Acrylator
Flossensauger hat geschrieben:Und mir haben sie heute ein unaufschiebbares Meeting bis 16.00 an dem Tag 'reingedrückt. Dann wäre ich -je nach Zustand der A2 + A7- erst zum Konzertbeginn da.

Ich versuch' da was zu drehen. Wird schwierig.

Uff, das ist hart! Drück dir die Daumen, dass du es schaffst!

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 22. September 2017, 23:27
von Acrylator
Ich hab es ja sonst echt noch bei keiner Band erlebt, dass ich mich so sehr nach etlichen unterschiedlichen Live-Aufnahmen verzehre! Vielleicht liegt es auch daran, dass ich innerhalb kürzester Zeit alle Studioalben und EPs hatte und die auch größtenteils bereits ausgiebig gehört habe, aber ganz sicher auch mit daran, dass sich alle Live-Versionen voneinander (und natürlich erst recht von der jeweiligen Studioversion) ziemlich deutlich unterscheiden. Gerade die Improvisationen (je nach Phase auch mit unterschiedlichen Instrumenten) üben echt einen großen Reiz auf mich aus!
Wobei man schon sagen muss, dass das erste offizielle, schlicht "Live" betitelte Livealbum von 1975 auch die absolute Referenz darstellt! Die zweite Disc davon ist fast sogar mein Lieblingsalbum überhaupt von der Band! Gerade die irrsinnige Improvisation und die Wahnsinnsgeschwindigkeit bei "Mekanik Zain" zeigt die Band in absoluter Bestform und "Hhai" ist hier auch in meiner Lieblingsversion drauf!
Allerdings lohnen sich auch zumindest einige der von der Band veröffentlichten Archivaufnahmen sehr!
"BBC 1974 Londres" hat z.B. vielleicht sogar den besten Sound (sogar etwas besser als die vorhin erwähnte Scheibe und ähnlich gut wie die "Retrospektiw" Teile) und die für mich beste Version von "Theusz Hamtaahk" (kenne ich bisher noch von "Retrospektiw I + II", "Zühn Wöhl Ünsai" und "Concert 1976 - Opéra de Reims", wobei gerade letztere Version auch super ist).

"Mekanik Destruktiw Kommandöh" finde ich bisher sogar fast auf "Concert 1976 - Opéra de Reims" am besten - die klingt dermaßen aggressiv - wo bei der Studioversion vor allem die Bläser dominieren und wo bei anderen Live-Versionen oft die Synthies im Vordergrund sind, hört man hier die E-Gitarre im Vordergrund (vor allem am Anfang) und in der Mitte folgt eine gut 9-minütige Improvisation auf dem (krass verzerrten) Bass - das ist schon fast an der Grenze zur Körperverletzung, aber ich find's geil! Danach folgen die Kriegsgeräusche, die so ähnlich auch später auf der Version von "Retrospektiw I + II" zu hören sind. Dann kommt die aus "Mekanik Zain" vom "Live" Album bekannte Rhythmusarbeit mit den Geigenimprovisationen dazu, nicht ganz so irrsinnig schnell wie dort, aber ähnlich großartig! Leider war bei der Aufnahme damals wohl das Band zu kurz, daher ist nach der Impro, dort, wo eigentlich das große Finale kommen soll, leider Schluss! Trotzdem ne geile Version und für mich sind eh die 22 improvisierten Minuten die interessantesten davon ("Mekanik Destruktiw Kommandöh" kann man sich ja sonst noch in der eh unübertroffenen Studioversion und diversen mehr oder weniger vollständigen Live-Versionen anhören).
Höre die die letzten Tage ständig!
Werde die fette 3-CD aber wohl trotzdem verkaufen, da ich nur "Mekanik Destruktiw Kommandöh" und "Theusz Hamtaahk" darauf so richtig super finde und letzteres, wie bereits erwähnt, auf der "BBC 1974 Londres" am besten finde. Ansonsten sind noch eine ca. 8 minütige, freie Improvisation drauf, die dann in ein fast 20-minütiges Drumsolo mündet ("Sons Et Chorus de Batterie), sowie "Köhtarkösz" und "De Futura" - wegen letzterem hatte ich mir die CD eigentlich vor allem gekauft (die Songs kann man sich anscheinend nirgends im Netz umsonst anhören und die CD ist längst vergriffen), aber das kann ich mir in der Version nicht anhören - der Anfang ist im Vergleich zur späteren Studioversion viel zu lahm und der Gesang (komischerweise nur hier und bei "Köhntarkösz") viel zu laut abgemischt - und ich meine wirklich viel zu laut! Gerade bei diesen "Hey-Hau"-Gesängen klingt das ziemlich nervig und die Instrumente wirken da völlig drucklos irgendwo im Hintergrund. Bei den anderen drei Stücken ist der Sound aber für eine ursprünglich nicht zur Veröffentlichung gedachten Live-Aufnahme aber sehr gut, nur etwas schlechter als bei "Live" ("Hhai").
Hab 28,-Euro für die sehr gut erhaltene (aber nicht neuwertige) Dreifach-CD (kommt in so einer alten, dicken 3-CD-Jewel-Box" ) bezahlt und die möchte ich auch gerne wieder dafür haben, falls jemand interessiert ist.
Hab mir "Theusz Hamtaahk" und "Mekanik Destruktiw Kommandöh" auf den Rechner gezogen und gebrannt - wegen der beiden Stücke (von denen ich meist eh nur letzteres höre) brauche ich aber keine so teure 3-CD, auch wenn ich schon froh bin, die mal gehört zu haben. Magma Live ist einfach immer interssant (freue mich schon irrsinnig auf das Konzert in zweieinhalb Wochen)!

Ist schon witzig, hatte mich ja dagegen gesträubt, für 70,- Euro die "Köhnzert Zünd" CD-Box zu kaufen und jetzt habe ich 7 Live-Alben, für die ich insgesamt bereits fast 90,-Euro ausgegeben habe - allerdings hab ich die 75er Scheibe immerhin als Doppel-LP und "BBC 1974 Londres", "Zühn Wöhl Ünsai - Live 1974", "Concert 1976 - Opéra de Reims" und "Inédits" sind ja auch gar nicht in der Box enthalten - die hat ja bis auf die anderen drei Live-Scheiben, die ich auch habe, nur noch Live-Aufnahmen aus dem neuen Jahrtausend und ich finde gerade die Konzerte aus den 70ern halt am interessantesten! (Hab mir allerdings gerade auch die "Emehntehtt-Re-Trilogie"-DVD gekauft und die "Theusz Hamtaahk Trilogie" werde ich mir wahrscheinlich noch auf dem Konzert holen - ein paar neuere Live-Aufnahmen brauche ich ja auch noch :-D )

Übrigens ist die Band mit der Tonträgeranzahl bei mir innerhalb von zwei Monaten jetzt auf Platz 4 angekommen... :oh2: (nur von Maiden, Manilla Road und King Diamond habe ich noch mehr - von letzterem allerdings nicht so viele verschiedene Veröffentlichungen - von Magma hab ich nämlich keine einzige Scheibe doppelt und im Oktober werden die dann wohl eh die Band mit den drittmeisten Tonträgern in meiner Sammlung sein - das zeigt wohl, wie sehr die mich beeindruckt haben)

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 23. September 2017, 13:19
von Mirco
Acrylator hat geschrieben:Ich hab es ja sonst echt noch bei keiner Band erlebt, dass ich mich so sehr nach etlichen unterschiedlichen Live-Aufnahmen verzehre! Vielleicht liegt es auch daran, dass ich innerhalb kürzester Zeit alle Studioalben und EPs hatte und die auch größtenteils bereits ausgiebig gehört habe, aber ganz sicher auch mit daran, dass sich alle Live-Versionen voneinander (und natürlich erst recht von der jeweiligen Studioversion) ziemlich deutlich unterscheiden. Gerade die Improvisationen (je nach Phase auch mit unterschiedlichen Instrumenten) üben echt einen großen Reiz auf mich aus!
Wobei man schon sagen muss, dass das erste offizielle, schlicht "Live" betitelte Livealbum von 1975 auch die absolute Referenz darstellt! Die zweite Disc davon ist fast sogar mein Lieblingsalbum überhaupt von der Band! Gerade die irrsinnige Improvisation und die Wahnsinnsgeschwindigkeit bei "Mekanik Zain" zeigt die Band in absoluter Bestform und "Hhai" ist hier auch in meiner Lieblingsversion drauf!
Allerdings lohnen sich auch zumindest einige der von der Band veröffentlichten Archivaufnahmen sehr!
"BBC 1974 Londres" hat z.B. vielleicht sogar den besten Sound (sogar etwas besser als die vorhin erwähnte Scheibe und ähnlich gut wie die "Retrospektiw" Teile) und die für mich beste Version von "Theusz Hamtaahk" (kenne ich bisher noch von "Retrospektiw I + II", "Zühn Wöhl Ünsai" und "Concert 1976 - Opéra de Reims", wobei gerade letztere Version auch super ist).

"Mekanik Destruktiw Kommandöh" finde ich bisher sogar fast auf "Concert 1976 - Opéra de Reims" am besten - die klingt dermaßen aggressiv - wo bei der Studioversion vor allem die Bläser dominieren und wo bei anderen Live-Versionen oft die Synthies im Vordergrund sind, hört man hier die E-Gitarre im Vordergrund (vor allem am Anfang) und in der Mitte folgt eine gut 9-minütige Improvisation auf dem (krass verzerrten) Bass - das ist schon fast an der Grenze zur Körperverletzung, aber ich find's geil! Danach folgen die Kriegsgeräusche, die so ähnlich auch später auf der Version von "Retrospektiw I + II" zu hören sind. Dann kommt die aus "Mekanik Zain" vom "Live" Album bekannte Rhythmusarbeit mit den Geigenimprovisationen dazu, nicht ganz so irrsinnig schnell wie dort, aber ähnlich großartig! Leider war bei der Aufnahme damals wohl das Band zu kurz, daher ist nach der Impro, dort, wo eigentlich das große Finale kommen soll, leider Schluss! Trotzdem ne geile Version und für mich sind eh die 22 improvisierten Minuten die interessantesten davon ("Mekanik Destruktiw Kommandöh" kann man sich ja sonst noch in der eh unübertroffenen Studioversion und diversen mehr oder weniger vollständigen Live-Versionen anhören).
Höre die die letzten Tage ständig!
Werde die fette 3-CD aber wohl trotzdem verkaufen, da ich nur "Mekanik Destruktiw Kommandöh" und "Theusz Hamtaahk" darauf so richtig super finde und letzteres, wie bereits erwähnt, auf der "BBC 1974 Londres" am besten finde. Ansonsten sind noch eine ca. 8 minütige, freie Improvisation drauf, die dann in ein fast 20-minütiges Drumsolo mündet ("Sons Et Chorus de Batterie), sowie "Köhtarkösz" und "De Futura" - wegen letzterem hatte ich mir die CD eigentlich vor allem gekauft (die Songs kann man sich anscheinend nirgends im Netz umsonst anhören und die CD ist längst vergriffen), aber das kann ich mir in der Version nicht anhören - der Anfang ist im Vergleich zur späteren Studioversion viel zu lahm und der Gesang (komischerweise nur hier und bei "Köhntarkösz") viel zu laut abgemischt - und ich meine wirklich viel zu laut! Gerade bei diesen "Hey-Hau"-Gesängen klingt das ziemlich nervig und die Instrumente wirken da völlig drucklos irgendwo im Hintergrund. Bei den anderen drei Stücken ist der Sound aber für eine ursprünglich nicht zur Veröffentlichung gedachten Live-Aufnahme aber sehr gut, nur etwas schlechter als bei "Live" ("Hhai").
Hab 28,-Euro für die sehr gut erhaltene (aber nicht neuwertige) Dreifach-CD (kommt in so einer alten, dicken 3-CD-Jewel-Box" ) bezahlt und die möchte ich auch gerne wieder dafür haben, falls jemand interessiert ist.
Hab mir "Theusz Hamtaahk" und "Mekanik Destruktiw Kommandöh" auf den Rechner gezogen und gebrannt - wegen der beiden Stücke (von denen ich meist eh nur letzteres höre) brauche ich aber keine so teure 3-CD, auch wenn ich schon froh bin, die mal gehört zu haben. Magma Live ist einfach immer interssant (freue mich schon irrsinnig auf das Konzert in zweieinhalb Wochen)!

Ist schon witzig, hatte mich ja dagegen gesträubt, für 70,- Euro die "Köhnzert Zünd" CD-Box zu kaufen und jetzt habe ich 7 Live-Alben, für die ich insgesamt bereits fast 90,-Euro ausgegeben habe - allerdings hab ich die 75er Scheibe immerhin als Doppel-LP und "BBC 1974 Londres", "Zühn Wöhl Ünsai - Live 1974", "Concert 1976 - Opéra de Reims" und "Inédits" sind ja auch gar nicht in der Box enthalten - die hat ja bis auf die anderen drei Live-Scheiben, die ich auch habe, nur noch Live-Aufnahmen aus dem neuen Jahrtausend und ich finde gerade die Konzerte aus den 70ern halt am interessantesten! (Hab mir allerdings gerade auch die "Emehntehtt-Re-Trilogie"-DVD gekauft und die "Theusz Hamtaahk Trilogie" werde ich mir wahrscheinlich noch auf dem Konzert holen - ein paar neuere Live-Aufnahmen brauche ich ja auch noch :-D )

Übrigens ist die Band mit der Tonträgeranzahl bei mir innerhalb von zwei Monaten jetzt auf Platz 4 angekommen... :oh2: (nur von Maiden, Manilla Road und King Diamond habe ich noch mehr - von letzterem allerdings nicht so viele verschiedene Veröffentlichungen - von Magma hab ich nämlich keine einzige Scheibe doppelt und im Oktober werden die dann wohl eh die Band mit den drittmeisten Tonträgern in meiner Sammlung sein - das zeigt wohl, wie sehr die mich beeindruckt haben)


Ich habe bisher lediglich Mekanik, welches ja auch der "Bandklassiker" ist wie man so hört. Da Du die Alben bereits ausgiebig gehört hast: Kleiner Tip womit ich weitermache? Habe nicht vor mir die Alben jetzt sofort im Dutzend zuzulegen.

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 23. September 2017, 13:43
von Acrylator
Mirco hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:....


Ich habe bisher lediglich Mekanik, welches ja auch der "Bandklassiker" ist wie man so hört. Da Du die Alben bereits ausgiebig gehört hast: Kleiner Tip womit ich weitermache? Habe nicht vor mir die Alben jetzt sofort im Dutzend zuzulegen.

Wenn es erstmal stilistisch ähnlich (und vielleicht nicht zu abgedreht/sperrig) weitergehen soll, würde ich die neueren "K.A." und "Emehntehtt-Re" empfehlen (ersteres ist etwas zugänglicher, wäre also wohl das sinnvollste nächste Album).
Wenn es auch etwas düsterer und repetitiver sein darf, den direkten "M.D.K."-Nachfolger "Köhntarkösz" (mein Lieblingsalbum der Band, allerdings kann ich auch verstehen, wenn manche es anstrengend finden).
Am besten wäre als nächstes aber vielleicht einfach die "Live" von 1975 - da hat man auch "Köhntarkösz" (es fehlen nur die zwei kürzeren Songs von dem Studioalbum) mit drauf und mit "Lihns" und "Hhai" zwei schöne, viele Jahre lang nur live zu findende, etwas eingängigere Songs (letzteres ist aber nun auch in der Einleitung vom zweiten "Emehntehtt-Re"-Teil mit drin, allerdings ist die 75er Live-Version für mich unerreicht) und auch die zweite Hälfte von "Mekanik Destruktiw Kommandöh" mit einer mitreißenden, treibenden, Improvisation am Anfang (mit Geige) und der Schluss ist auch ne Ecke schneller gespielt als auf dem Studioalbum.
Wenn du die Scheiben hast und magst, wirst du wahrscheinlich über kurz oder lang eh noch mehr von der Band kaufen.
"Merci", "Attahk" und vielleicht auch "Wurdah Itah" würde ich an deiner Stelle aber erstmal ignorieren (erstere ist eher Fusion-Pop, "Attahk" hat sehr viel pumuckl-artigen Gesang und auch nicht mehr ganz so tolle Kompositionen wie die Vorgänger und das Spätwerk und letztere ist sehr sparsam instrumentiert, da dominieren Chor und Klavier).

Ach ja, wenn du viel für wenig Geld haben möchtest, wären folgende Boxsets zu empfehlen:
https://www.musik-sammler.de/media/1290568/
(Da ist zwar die nicht so wichtige "Attahk" mit dabei, aber mit der Live-Scheibe und "Üdü Wüdü" auch zwei sehr gute und zu dem Preis bekommt man sonst nicht einmal ein einzelnes Album von der Band)

https://www.musik-sammler.de/album/854944/
(Das ist das Frühwerk, allerdings auch mit "M.D.K.", die du ja schon hast. Die ersten beiden Alben sind noch stilistisch sehr anders, aber auch sehr gut, aber eher ein Mix aus Jazz Rock und Progressive Rock, ohne die später typischen Merkmale ihres Stils - keine Chöre z.B.)

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 23. September 2017, 17:13
von Acrylator
Vorhin musste ich bei dem Basssolo auf "Mekanik Destruktiw Kommandöh" in der "Concert 1976 - Opéra de Reims"-Version übrigens an "Pulling Teeth" von Metallica denken - nur dass Paganotti tatsächlich noch aggressiver und weniger melodisch zu Werke geht.
Ob Cliff Burton wohl Magma-Fan war? Er hat ja durchaus einiges aus der Zeit gehört...

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 23. September 2017, 18:10
von Mirco
Acrylator hat geschrieben:
Mirco hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:....


Ich habe bisher lediglich Mekanik, welches ja auch der "Bandklassiker" ist wie man so hört. Da Du die Alben bereits ausgiebig gehört hast: Kleiner Tip womit ich weitermache? Habe nicht vor mir die Alben jetzt sofort im Dutzend zuzulegen.

Wenn es erstmal stilistisch ähnlich (und vielleicht nicht zu abgedreht/sperrig) weitergehen soll, würde ich die neueren "K.A." und "Emehntehtt-Re" empfehlen (ersteres ist etwas zugänglicher, wäre also wohl das sinnvollste nächste Album).
Wenn es auch etwas düsterer und repetitiver sein darf, den direkten "M.D.K."-Nachfolger "Köhntarkösz" (mein Lieblingsalbum der Band, allerdings kann ich auch verstehen, wenn manche es anstrengend finden).
Am besten wäre als nächstes aber vielleicht einfach die "Live" von 1975 - da hat man auch "Köhntarkösz" (es fehlen nur die zwei kürzeren Songs von dem Studioalbum) mit drauf und mit "Lihns" und "Hhai" zwei schöne, viele Jahre lang nur live zu findende, etwas eingängigere Songs (letzteres ist aber nun auch in der Einleitung vom zweiten "Emehntehtt-Re"-Teil mit drin, allerdings ist die 75er Live-Version für mich unerreicht) und auch die zweite Hälfte von "Mekanik Destruktiw Kommandöh" mit einer mitreißenden, treibenden, Improvisation am Anfang (mit Geige) und der Schluss ist auch ne Ecke schneller gespielt als auf dem Studioalbum.
Wenn du die Scheiben hast und magst, wirst du wahrscheinlich über kurz oder lang eh noch mehr von der Band kaufen.
"Merci", "Attahk" und vielleicht auch "Wurdah Itah" würde ich an deiner Stelle aber erstmal ignorieren (erstere ist eher Fusion-Pop, "Attahk" hat sehr viel pumuckl-artigen Gesang und auch nicht mehr ganz so tolle Kompositionen wie die Vorgänger und das Spätwerk und letztere ist sehr sparsam instrumentiert, da dominieren Chor und Klavier).

Ach ja, wenn du viel für wenig Geld haben möchtest, wären folgende Boxsets zu empfehlen:
https://www.musik-sammler.de/media/1290568/
(Da ist zwar die nicht so wichtige "Attahk" mit dabei, aber mit der Live-Scheibe und "Üdü Wüdü" auch zwei sehr gute und zu dem Preis bekommt man sonst nicht einmal ein einzelnes Album von der Band)

https://www.musik-sammler.de/album/854944/
(Das ist das Frühwerk, allerdings auch mit "M.D.K.", die du ja schon hast. Die ersten beiden Alben sind noch stilistisch sehr anders, aber auch sehr gut, aber eher ein Mix aus Jazz Rock und Progressive Rock, ohne die später typischen Merkmale ihres Stils - keine Chöre z.B.)


Danke! Bei zugänglich bin ich bei Magma ein wenig abgeschreckt, da mir das von Ulle oben mit ähnlichen Attributen versehene Felice... dann doch zu cheesy war. Geht also weiter (irgendwann) mit "repetitiver...weniger zugänglich".

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 23. September 2017, 23:58
von Acrylator
Mirco hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Mirco hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:....


Ich habe bisher lediglich Mekanik, welches ja auch der "Bandklassiker" ist wie man so hört. Da Du die Alben bereits ausgiebig gehört hast: Kleiner Tip womit ich weitermache? Habe nicht vor mir die Alben jetzt sofort im Dutzend zuzulegen.

Wenn es erstmal stilistisch ähnlich (und vielleicht nicht zu abgedreht/sperrig) weitergehen soll, würde ich die neueren "K.A." und "Emehntehtt-Re" empfehlen (ersteres ist etwas zugänglicher, wäre also wohl das sinnvollste nächste Album).
Wenn es auch etwas düsterer und repetitiver sein darf, den direkten "M.D.K."-Nachfolger "Köhntarkösz" (mein Lieblingsalbum der Band, allerdings kann ich auch verstehen, wenn manche es anstrengend finden).
Am besten wäre als nächstes aber vielleicht einfach die "Live" von 1975 - da hat man auch "Köhntarkösz" (es fehlen nur die zwei kürzeren Songs von dem Studioalbum) mit drauf und mit "Lihns" und "Hhai" zwei schöne, viele Jahre lang nur live zu findende, etwas eingängigere Songs (letzteres ist aber nun auch in der Einleitung vom zweiten "Emehntehtt-Re"-Teil mit drin, allerdings ist die 75er Live-Version für mich unerreicht) und auch die zweite Hälfte von "Mekanik Destruktiw Kommandöh" mit einer mitreißenden, treibenden, Improvisation am Anfang (mit Geige) und der Schluss ist auch ne Ecke schneller gespielt als auf dem Studioalbum.
Wenn du die Scheiben hast und magst, wirst du wahrscheinlich über kurz oder lang eh noch mehr von der Band kaufen.
"Merci", "Attahk" und vielleicht auch "Wurdah Itah" würde ich an deiner Stelle aber erstmal ignorieren (erstere ist eher Fusion-Pop, "Attahk" hat sehr viel pumuckl-artigen Gesang und auch nicht mehr ganz so tolle Kompositionen wie die Vorgänger und das Spätwerk und letztere ist sehr sparsam instrumentiert, da dominieren Chor und Klavier).

Ach ja, wenn du viel für wenig Geld haben möchtest, wären folgende Boxsets zu empfehlen:
https://www.musik-sammler.de/media/1290568/
(Da ist zwar die nicht so wichtige "Attahk" mit dabei, aber mit der Live-Scheibe und "Üdü Wüdü" auch zwei sehr gute und zu dem Preis bekommt man sonst nicht einmal ein einzelnes Album von der Band)

https://www.musik-sammler.de/album/854944/
(Das ist das Frühwerk, allerdings auch mit "M.D.K.", die du ja schon hast. Die ersten beiden Alben sind noch stilistisch sehr anders, aber auch sehr gut, aber eher ein Mix aus Jazz Rock und Progressive Rock, ohne die später typischen Merkmale ihres Stils - keine Chöre z.B.)


Danke! Bei zugänglich bin ich bei Magma ein wenig abgeschreckt, da mir das von Ulle oben mit ähnlichen Attributen versehene Felice... dann doch zu cheesy war. Geht also weiter (irgendwann) mit "repetitiver...weniger zugänglich".

Ja, wobei die "Felicite Thösz" schon klar die süßlichste und fröhlichste ist (mit Abstand). Vor allem "Emehntehtt-Re" ist oft deutlich düsterer ("K.A.", "Köhntarkösz" und "Emehntehtt-Re" bilden übrigens, genau wie "Theusz Hamtaahk", "Wurdah Itah" und "M.D.K." eine Trilogie).
"Köhntarkösz" ist auf jeden Fall eine gute Wahl und vielleicht auch logisch, wenn man den Vorgänger kennt, auch wenn es zwischen den beiden Alben erhebliche Unterschiede gibt (der ganze Bombast von "M.D.K." ist halt auf dem Nachfolger fast völlig verschwunden, der ist auf "K.A." und "Emehntehtt-Re" wieder viel deutlicher vertreten, daher hatte ich dir die auch als Tipps genannt).
Wenn dir die düstere Seite der Band eher zusagt, unbedingt auch noch die "Slag Tanz" EP einsacken oder zumindest anchecken!

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 24. September 2017, 01:38
von Flossensauger
Das ist alles soweit richtig.

Ich habe MDK insgesamt in sieben Monaten 100x gehört. Und mir dazu ein Zettelchen angelegt, mit Strichliste.

Bei der Live-Box mache ich das auch, werde aber nie auf eine ähnlich hohe Zahl kommen, gibt genug andere Musik nebenher.

Worauf ich hinaus will: Magma kann man nicht nebenbei hören, oder mal eben antesten. Das ist schon etwas was man sich erarbeiten sollte. Das mache ich ähnlich mit Strawinsky, Zappa, Coltrane. King Crimson sowieso, das ist für mich die einzige Band, die man annähernd mit Magma vergleichen kann. Wenn überhaupt.

Es lohnt sich. (Und natürlich höre ich zwischendurch auch Midnight, Bullet, Accept, Slime, logo)

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 26. September 2017, 01:53
von Acrylator
Boris the Enforcer hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
Flossensauger hat geschrieben:Dann -in der richtigen Stimmung- Neudurchgang. Irgendwann packt es euch.

In den jeweiligen Threads habe ich genug Lektüre und Videos verlinkt, falls euch sowas an Einstiegshilfe hilft.

Ich zweifle keine Sekunde daran, dass es mich irgendwann nicht packt. Im Gegenteil wäre ich wohl eher enttäuscht gewesen wenn ich das Gehörte sofort verstanden hätte. Das ist schließlich nicht der Anspruch von solcher Musik.

Also ich fand gerade die "M.D.K." schon auf Anhieb ziemlich eingängig (zumindest für Magma-Verhältnisse), aber die entfaltet dennoch ihre volle Wirkung erst mit der Zeit. Finde "Köhntarkösz" allerdings noch genialer, aber die ist evtl. auch noch stressiger...
Gut reinlaufen tut noch das Debüt, ist aber noch ziemlich andere Musik...
Am zugänglichsten ist wohl "Félicite Thösz", aber auch am süßlichsten, damit könnte mancher schon etwas Probleme haben - wahrscheinlich hilft es da, wenn man auf Abba und Soundtracks japanischer Zeichentrickserien steht - zumindest habe ich bei einigen Passagen da immer diese Assoziation (und das, obwohl ich von beidem nicht der größte Fan bin).


Schön, dass Du es ansprichst, für mich ist auch die "Köhntarkösz" das Magnus Opus von Magma und nicht, wie gängige Meinung zu sein scheint die "M.D.K.".

Kennst du eigentlich schon die "Emehntehtt-Re Trilogie" Doppel-DVD? Kam ja erst vor ein paar Monaten raus, obwohl die Konzertaufnahmen schon fast drei Jahre alt sind.
Bei Musiksammler.de hatte die noch niemand eingetragen, ich hab sie letzte Woche von Just For Kicks bekommen (da ist sie mit knapp 20 Euro mit Abstand am günstigsten zu bekommen).
Bin gerade zum ersten Mal dabei, reinzuschauen (sind immerhin über 2 Sunden Musik - ist ja die komplette "Emehntehtt-Re" Trilogie Live - und nochmal fast 2 Stunden Interviews).
Wirklich sehr geil, zumal ich die Trilogie ja auch insgesamt noch besser als die "Theusz Hamtaahk" Trilogie finde (genauso wie ich "Köhntarkösz" NOCH genialer als "M.D.K." finde).
Und was Christian Vander da noch mit fast 67 teilweise für eine Geschwindigkeit auf dem Schlagzeug hinkriegt, ist schon unglaublich! Ich hoffe, der bleibt noch ne Weile so fit (der Gitarrist und vor allem der Bassist sind aber auch krass gut)!

Re: MAGMA

BeitragVerfasst: 26. September 2017, 10:18
von Boris the Enforcer
Acrylator hat geschrieben:
Boris the Enforcer hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
Flossensauger hat geschrieben:Dann -in der richtigen Stimmung- Neudurchgang. Irgendwann packt es euch.

In den jeweiligen Threads habe ich genug Lektüre und Videos verlinkt, falls euch sowas an Einstiegshilfe hilft.

Ich zweifle keine Sekunde daran, dass es mich irgendwann nicht packt. Im Gegenteil wäre ich wohl eher enttäuscht gewesen wenn ich das Gehörte sofort verstanden hätte. Das ist schließlich nicht der Anspruch von solcher Musik.

Also ich fand gerade die "M.D.K." schon auf Anhieb ziemlich eingängig (zumindest für Magma-Verhältnisse), aber die entfaltet dennoch ihre volle Wirkung erst mit der Zeit. Finde "Köhntarkösz" allerdings noch genialer, aber die ist evtl. auch noch stressiger...
Gut reinlaufen tut noch das Debüt, ist aber noch ziemlich andere Musik...
Am zugänglichsten ist wohl "Félicite Thösz", aber auch am süßlichsten, damit könnte mancher schon etwas Probleme haben - wahrscheinlich hilft es da, wenn man auf Abba und Soundtracks japanischer Zeichentrickserien steht - zumindest habe ich bei einigen Passagen da immer diese Assoziation (und das, obwohl ich von beidem nicht der größte Fan bin).


Schön, dass Du es ansprichst, für mich ist auch die "Köhntarkösz" das Magnus Opus von Magma und nicht, wie gängige Meinung zu sein scheint die "M.D.K.".

Kennst du eigentlich schon die "Emehntehtt-Re Trilogie" Doppel-DVD? Kam ja erst vor ein paar Monaten raus, obwohl die Konzertaufnahmen schon fast drei Jahre alt sind.
Bei Musiksammler.de hatte die noch niemand eingetragen, ich hab sie letzte Woche von Just For Kicks bekommen (da ist sie mit knapp 20 Euro mit Abstand am günstigsten zu bekommen).
Bin gerade zum ersten Mal dabei, reinzuschauen (sind immerhin über 2 Sunden Musik - ist ja die komplette "Emehntehtt-Re" Trilogie Live - und nochmal fast 2 Stunden Interviews).
Wirklich sehr geil, zumal ich die Trilogie ja auch insgesamt noch besser als die "Theusz Hamtaahk" Trilogie finde (genauso wie ich "Köhntarkösz" NOCH genialer als "M.D.K." finde).
Und was Christian Vander da noch mit fast 67 teilweise für eine Geschwindigkeit auf dem Schlagzeug hinkriegt, ist schon unglaublich! Ich hoffe, der bleibt noch ne Weile so fit (der Gitarrist und vor allem der Bassist sind aber auch krass gut)!


Danke für den Tipp, die DVD kenne ich nicht. Die Ëmëhntëhtt-Ré habe ich allerdings auch noch nicht gehört und so wäre die CD Veröffentlichung des Abschlußteils der Triologie für mich eher vorrangig wichtig.
Zur Zeit liebäugele ich mit der 12 CDs umfassenden Köhnzert Zünd Box Set, weil mich die Live Zusammenstellung sehr lockt, andererseits habe ich ja die Theusz Hamtaahk Trilogy bereits, was dann auch wieder nicht sein muß.
Ich habe es aber auch nicht eilig mit der weiteren Magma Erschließung, da reicht hin und wieder eine gut gezielte Neuanschaffung. Würdest Du mir denn den Köhntarkösz Trilogieabschluß Ëmëhntëhtt-Ré nahelegen?