Arch/Matheos: Winter Ethereal

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Ulle » 19. Mai 2019, 18:42

LÀsst sich halt schlecht vergleichen. Septi muss bei der nÀchsten mehr knallen, die vorletzte LF fand ich vom Sound super, die letzte ganz und gar nicht. Es geht ja aber auch nicht um nen Spurenoverkill, sondern schlicht um komplett andere Musik. Man kann die drei Sachen nicht vergleichen. Der Drumsound der LF hÀtte sich bei Them nicht im Ansatz durchgesetzt, Them hat zwei Gitarren die extrem viel technischer sind, zudem ist alles viel schneller. Septi hat keine Keys und ist auch weniger technisch. Man kann im Mix nicht einfach schalten und walten und mal kurz Sounds austauschen wie man will, es sei denn man hat eben endlos Zeit und Kohle :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13112
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Nolli » 19. Mai 2019, 20:08

Acurus-Heiko hat geschrieben:Quelle sind die per Download-Code gezogenen Flac-Dateien. Ergebnis: Loudness-War.

Bild

Nach dem Bild zu urteilen, ist die Produktion völlig fĂŒr den A....... Das ist ein wirklich schönes Beispiel fĂŒr ĂŒblen Loudness-War, was immer mit dramatischen Einbußen bei Dynamik und Klang einhergeht. Es klingt aber nicht ganz so schlimm wie bei der aktuellen Candlemass. Welche Irren versauen hier eigentlich in zunehmenden Maße den Sound unserer alten Götter?

Edit: Beim Hören der LP ist mir das nicht so negativ aufgefallen. Kann sein, dass das gesonderte Vinyl-Mastering diese Fehler nicht gemacht hat. Leider ist mein Laptop gerade in Reparatur, sonst könnte ich mal einen Song der Schallplatte aufnehmen und mit den Flac-Dateien vergleichen.

Ich denke, es ist an der Zeit, dass sich mal einer der hier am Board aktiven "Deaf Forever"-Schreiber der Sache annimmt und die betreffenden Labels damit hart konfrontiert.


Danke Heiko fĂŒr den Check, der meinen Eindruck bestĂ€tigt!

Üblicherweise bin ich mit meinem Gehör schon sehr sicher diese Dinge einzuschĂ€tzen, ich war nur bei Winter Ethereal kurz verwirrt weil eben das Thema nicht wie so oft von den Reviewern komplett ignoriert wurde (leider! aber mittlerweile habe ich auch resigniert und denke, dass es den meisten, wie Dr. Best und Siebi richtigerweise sagen, einfach egal ist) sondern die Produktion vielfach sogar positiv herausgehoben wurde!

Bei der ganz ordentlichen neuen Candlemass ist das zwar auch schade aber bei nem Album mit John Arch ist es fĂŒr mich leider einfach nur traurig..
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3091
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Hades » 19. Mai 2019, 23:04

Puh, das Album ist fĂŒr mich zunĂ€chst mal ziemlich anstrengend, wozu sicher auch beitrĂ€gt, dass der Sound, wie oben erwĂ€hnt, so "laut" wirkt. Das springt einen alles regelrecht an. Das ist natĂŒrlich auch ganz andere Mucke als bei mir derzeit sonst so lĂ€uft.

Ich bleibe aber dran, das dĂŒrfte sich bei der Scheibe schon lohnen. Dass da Klasse dahintersteckt ist ja unzweifelhaft.
Benutzeravatar
Hades
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6241
Registriert: 16. Januar 2008, 02:19
Wohnort: WĂŒrttemberg


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Michael@SacredMetal » 20. Mai 2019, 08:58

Irgendwie absurd, dass bei dieser Scheibe tatsÀchlich Sounddiskussionen aufkommen...
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
BeitrÀge: 12467
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Loomis » 20. Mai 2019, 10:03

Michael@SacredMetal hat geschrieben:Irgendwie absurd, dass bei dieser Scheibe tatsÀchlich Sounddiskussionen aufkommen...

Warum?
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
ist grad online!!!
 
BeitrÀge: 13840
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Siebi » 20. Mai 2019, 10:25

Michael@SacredMetal hat geschrieben:Irgendwie absurd, dass bei dieser Scheibe tatsÀchlich Sounddiskussionen aufkommen...

Weil? :tong2:

Ernsthaft, es geht hier um Loudness-War, wenn ich Heiko und die Kritisierenden verstehe. Ich habe bisher nur einen Song gehört, will mich nicht Ă€ußern, da ich John Arch selten freiwillig höre, aber wenn, dann gern.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
BeitrÀge: 17280
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Acurus-Heiko » 20. Mai 2019, 17:05

Bei Loudness-War geht nicht um die Frage, ob das Schlagzeug gut aufgenommen wurde etc. Es geht darum, dass nach der Produktion die LautstĂ€rke so dermaßen erhöht wird, dass a) die Dynamik flöten geht, also einfach alles nur laut klingt und - viel schlimmer - b) dabei auch Frequenzen weggeschnitten werden. Das ist dann schlimmstenfalls - wie bei der aktuellen Candlemass - sogar extrem heftig hörbar und klingt grauenvoll. Loudness-War ist was fĂŒr Klangbanausen und Schwerhörige. Und wer Songs mit dieser SoundmĂŒllmethode verhunzt, ist ein Obervollidiot, ein Kulturverbrecher. Da bin ich extrem intolerant. Und diese Methode muss diskutiert werden, weil sie einfach skandalös ist.

Bei der Arch/Matheos-Scheibe ist der Loudness-War voll drin, zum GlĂŒck ist die Produktion selbst so gut, dass er klanglich nicht ganz so heftig wie bei Candlemass durchschlĂ€gt.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6033
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Acurus-Heiko » 24. Mai 2019, 20:59

1. LP-Rip: Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild


2. Download-Flac-Datei (vermutlich identisch mit der CD): Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild

Jetzt sollte auch einem Blinden klar sein, was da passiert ist: Die Flac-Dateien (und ich vermute, die sind mit der CD identisch) sind per Loudness-War bis zum bitteren Ende und dem Verlust von Dynamik gnadenlos aufgepumpt worden. Das ist sozusagen die Strache-Bum-Bum-Ibiza-Variante der neuen Arch/Matheos. Dieses Material ist ĂŒbel verunstaltet und kann auch nicht an der Stereoanlage etc. verbessert werden. Denn was mit Loudness-War zerstört wurde, ist tatsĂ€chlich unwiederbringlich von uns gegangen.

Die LP ist dagegen weitgehend frei von Loudness-War. Die Dynamik ist auch fĂŒr das ungeschulte Auge sichtbar. Jeder sollte also besser die LP kaufen.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6033
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Flossensauger » 24. Mai 2019, 21:30

Hatte mich schon gewundert und besser nix gepostet. Habe natĂŒrlich die LP.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2468
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Acurus-Heiko » 24. Mai 2019, 21:36

Ging mir mit dem Wundern ja auch so, weil ich ebenfalls nur die LP gehört hatte. Aber das Ergebnis erschreckt mich schon. Ganz ehrlich: Wer dafĂŒr verantwortlich ist, hat sie nicht mehr alle. Das ist ein Akt der Barbarei, der sinnlosen Kulturzerstörung. Und ich wiederhole es noch mal, das sollte dringend mit den Verantwortlichen erörtert werden.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6033
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Cromwell » 25. Mai 2019, 00:59

Acurus-Heiko hat geschrieben:Das ist sozusagen die Strache-Bum-Bum-Ibiza-Variante der neuen Arch/Matheos.


Die CD erweist sich somit einmal mehr als der Sangria-Eimer unter den TontrÀgern?
Are you an unhappy man or are you just insane?
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
BeitrÀge: 2981
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Fire Down Under » 25. Mai 2019, 09:10

Acurus-Heiko hat geschrieben:Das ist sozusagen die Strache-Bum-Bum-Ibiza-Variante der neuen Arch/Matheos.

:lol: :lol: :lol:
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
BeitrÀge: 16588
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂŒnchen


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon lewstherin » 26. Mai 2019, 01:21

Acurus-Heiko hat geschrieben:1. LP-Rip: Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild


2. Download-Flac-Datei (vermutlich identisch mit der CD): Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild

Jetzt sollte auch einem Blinden klar sein, was da passiert ist: Die Flac-Dateien (und ich vermute, die sind mit der CD identisch) sind per Loudness-War bis zum bitteren Ende und dem Verlust von Dynamik gnadenlos aufgepumpt worden. Das ist sozusagen die Strache-Bum-Bum-Ibiza-Variante der neuen Arch/Matheos. Dieses Material ist ĂŒbel verunstaltet und kann auch nicht an der Stereoanlage etc. verbessert werden. Denn was mit Loudness-War zerstört wurde, ist tatsĂ€chlich unwiederbringlich von uns gegangen.

Die LP ist dagegen weitgehend frei von Loudness-War. Die Dynamik ist auch fĂŒr das ungeschulte Auge sichtbar. Jeder sollte also besser die LP kaufen.

Hast du dir auch die FLAC-Dateien angehört, oder nur die Spuren verglichen? Falls ja, wie gravierend hört sich der Unterschied fĂŒr dich an? (Sorry, falls ichs ĂŒberlesen habe)

Ich habe die CD und bin mit der Produktion nicht ganz glĂŒcklich, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob das mit der ursprĂŒnglichen Produktion zu tun hat, oder dem von dir erwĂ€hnten Loudness War. Wenn ich (online, also in verminderter QualitĂ€t wohlgemerkt) in modernere Prog Metal Releases reinhöre, fĂŒhle ich mich vom Sound oft erschlagen. So find ich auch Winter Ethereal, je lĂ€nger es dauert, immer anstrengender zu hören, und das, obwohl meinem Eindruck nach die letzten 3 Lieder sogar mit die besten sind. Ungenießbar ist es fĂŒr mich bei Weitem nicht, aber falls die LP-Version (fĂŒr mich) merklich angenehmer klingt, wĂŒrde ich sie doch kaufen, auch wenn's preislich happig ist.
lewstherin
Mode-Fan
 
ist grad online!!!
 
BeitrÀge: 42
Registriert: 27. MĂ€rz 2015, 18:41


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Killmister » 26. Mai 2019, 08:28

Ich habe die LP hier und empfinde das Klangbild nicht als anstrengend, bei mittlerer HöhlenlautstĂ€rke eine runde Sache. Die Musik als solche gefĂ€llt mir auch, will allerdings ĂŒbers Jahr erschlossen werden und der Gesang ist in meiner Welt eh <3 .
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6238
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Arch/Matheos: Winter Ethereal

Beitragvon Acurus-Heiko » 26. Mai 2019, 09:41

lewstherin hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:1. LP-Rip: Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild


2. Download-Flac-Datei (vermutlich identisch mit der CD): Song "Straight and Narrow" der aktuellen "Arch/Matheos - Winter Ethereal:

Bild

Jetzt sollte auch einem Blinden klar sein, was da passiert ist: Die Flac-Dateien (und ich vermute, die sind mit der CD identisch) sind per Loudness-War bis zum bitteren Ende und dem Verlust von Dynamik gnadenlos aufgepumpt worden. Das ist sozusagen die Strache-Bum-Bum-Ibiza-Variante der neuen Arch/Matheos. Dieses Material ist ĂŒbel verunstaltet und kann auch nicht an der Stereoanlage etc. verbessert werden. Denn was mit Loudness-War zerstört wurde, ist tatsĂ€chlich unwiederbringlich von uns gegangen.

Die LP ist dagegen weitgehend frei von Loudness-War. Die Dynamik ist auch fĂŒr das ungeschulte Auge sichtbar. Jeder sollte also besser die LP kaufen.

Hast du dir auch die FLAC-Dateien angehört, oder nur die Spuren verglichen? Falls ja, wie gravierend hört sich der Unterschied fĂŒr dich an? (Sorry, falls ichs ĂŒberlesen habe)

Ich habe die CD und bin mit der Produktion nicht ganz glĂŒcklich, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob das mit der ursprĂŒnglichen Produktion zu tun hat, oder dem von dir erwĂ€hnten Loudness War. Wenn ich (online, also in verminderter QualitĂ€t wohlgemerkt) in modernere Prog Metal Releases reinhöre, fĂŒhle ich mich vom Sound oft erschlagen. So find ich auch Winter Ethereal, je lĂ€nger es dauert, immer anstrengender zu hören, und das, obwohl meinem Eindruck nach die letzten 3 Lieder sogar mit die besten sind. Ungenießbar ist es fĂŒr mich bei Weitem nicht, aber falls die LP-Version (fĂŒr mich) merklich angenehmer klingt, wĂŒrde ich sie doch kaufen, auch wenn's preislich happig ist.


Noch mal vorne weg: Je mieser die Wiedergabetechnik ist, desto "besser" klingen per Loudness-War zerstörte Songs. Hörst Du solche Sachen also ĂŒber im Laptop integrierte Lautsprecher, ĂŒber PC-BrĂŒllwĂŒrfel, ĂŒber eine miese Anlage im Auto oder direkt ĂŒber die Handylautsprecher, dann klingen sie "super". Hörst Du sie dagegen ĂŒber normale Hifi-Technik mit halbwegs ordentlich aufgestellten Lautsprechern, dann klingt sie oberhalb normaler ZimmerlautstĂ€rken immer ĂŒbler und werden teilweise unhörbar. Loudness-War ist der Versuch der Industrie, auf sich verĂ€ndernde Hörgewohnheiten zu reagieren. Hinzu kommt ein weiterer Effekt: Erstellst Du Dir aus per Loudness-War aufgepumptem Material (verlustfreie FLAC-Datei oder CD) eine MP3-Datei, dann wird dieser Effekt noch mal zusĂ€tzlich verstĂ€rkt, also noch schlimmer. Hier gibt es einen lĂ€ngeren Text dazu. Es gibt zusĂ€tzlich eine Datenbank.

Ich selbst habe die FLAC-Dateien der neuen Arch/Matheos bisher nur ein einziges Mal gehört - aber in ZimmerlautstÀrke. Da fiel mir der Loudness-War nicht so schlimm wie bei der neuen Candlemass auf. Die Candlemass-CD hatte ich aber lauter gehört und nach dem 3. Song abgebrochen. Ansonsten habe ich von der neuen Arch/Matheos nur die LP gehört. Die strengt mich auch in hohen LautstÀrken nicht an. Den Vergleich der Daten habe ich vorgenommen, weil der Hinweis bzw. die Kritik von anderer Seite kam. Die Daten scheinen das zu bestÀtigen.

Die neue Arch/Matheos klingt insgesamt modern produziert, aber nicht ganz so heftig wie der VorgÀnger. Schon der Sound moderner Produktionen kann im Vergleich zu "alten" Produktionen anstrengender klingen - auch ohne Loudness War. Wenn ich mich jetzt mal nur auf die LP beschrÀnke, dann ist die neue Arch/Matheos exzellent produziert und musikalisch sowieso weit herausragend.
Zuletzt geÀndert von Acurus-Heiko am 26. Mai 2019, 11:13, insgesamt 2-mal geÀndert.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6033
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 GĂ€ste