KEEP IT TRUE XXI 2018

Alles ĂĽber vergangene KIT-Festivals sowie ĂĽber die kommenden Ausgaben! / Everything about the KIT-Festivals of the past and the future. Site Link: http://www.keep-it-true.de

Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Chewie » 2. Mai 2018, 19:22

das Line Up fand ich zu den Jahren davor auch eher durchwachsen. Kann aber auch daran liegen, dass es jahrelang so ĂĽberragend war, das kann man irgendwann nicht mehr toppen.

Beste Bands waren fĂĽr mich Flotsam & Jetsam sowie Hittman (aber ein albernes Spielchen nach 45 Minuten von der BĂĽhne zu gehen wenn man eine Spielzeit von 60 Minuten hat, um dann "Zugaben" zu spielen).
Dahinter kamen dann Raven, Siren und Cerebus. Dem folgen Ironflame und Gatekeeper. Exhorder waren zwar ein ganz schönes Geknüppele aber imo nix gegen den Abriss von Morbid Saint bzw. Demolition Hammer.

zum Cashless Bezahlsystem. Mir ist lediglich eine Stelle aufgefallen, an der man die Karte aufladen konnte, im Zelt. Wo waren denn die anderen "Points"? Ich stehe dem ganzen inzwischen auch eher skeptisch gegenüber. Fand es auch umständlich. Am zweiten Tag haben wir für vier Bier mit zwei Karten "zusammengeschmissen" damit man nicht noch zum aufladen muss. Wobei das Bezahlen einer Bestellung mit zwei Karten auch problematisch war.

zur Toilettensituation. Als Hotelübernachter tut der morgendliche Kaffee seinen Teil dazu, dass ich nicht die Toiletten am Gelände sitzend nutzen muss. Die Toiletten in der Halle fand ich , wie in den Jahren zuvor auch, den Umständen entsprechend sehr sauber. Die Dixies bzw. den Klowagen hab ich nicht genutzt.

Was ich mich aber frage, kann man als kostenloser (!!!) Camper verlangen, dass auf dem Parkplatz Toiletten aufgestellt werden bzw. das man rund um die Uhr die Toiletten in der Halle nutzen kann??


Sehr lecker fand ich die Pizza, die haben wir aber eher notgedrungen ausprobiert weil das Sportlerheim ĂĽberfĂĽllt war :-D
Benutzeravatar
Chewie
WatchTower-Aushalter
 
 
Beiträge: 283
Registriert: 17. April 2010, 17:09


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Fire Down Under » 2. Mai 2018, 22:45

GravewarrioR hat geschrieben:Nachdem ich auch in der Vergangenheit nie eine (richtige) Antwort bekommen habe, habe ich auch diesmal nichts anderes erwartet.
Nur sehe ich es auch nicht ein solche Probleme unkommentiert hinzunehmen.

Lösch dich doch einfach.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16276
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon GravewarrioR » 2. Mai 2018, 23:31

Fire Down Under hat geschrieben:
GravewarrioR hat geschrieben:Nachdem ich auch in der Vergangenheit nie eine (richtige) Antwort bekommen habe, habe ich auch diesmal nichts anderes erwartet.
Nur sehe ich es auch nicht ein solche Probleme unkommentiert hinzunehmen.

Lösch dich doch einfach.

Extra für dich? nö.
"Datt is wie'n Computer mein Kopp, ne?"
Peter Ludolf, deutscher Philosoph, Denker und Mechaniker, 2008
Benutzeravatar
GravewarrioR
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 947
Registriert: 19. April 2010, 15:38
Wohnort: Germersheim


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon HeavyMetalManiac666 » 3. Mai 2018, 10:46

Bild
VIOLENCE AND FORCE!!!

Bild
Benutzeravatar
HeavyMetalManiac666
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6126
Registriert: 18. Februar 2011, 21:27
Wohnort: GIEĂźEN


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Siebi » 3. Mai 2018, 11:01

Chewie hat geschrieben:....

Was ich mich aber frage, kann man als kostenloser (!!!) Camper verlangen, dass auf dem Parkplatz Toiletten aufgestellt werden bzw. das man rund um die Uhr die Toiletten in der Halle nutzen kann??

Genau das. Man darf hier sogar ohne Kartenbesitz das Konzert sehen, wenn man sich an einen der beiden Ausgänge stellt, frei ausserhalb der Halle bewegen. Wo gibt es sowas noch?

Kritik ist gut und angebracht, aber was man hier und andernorts im Netz oder auch vor Ort an Rumgeheule mitbekommt, ich fall vom Glauben ab. Das sind also die harten arschcoolen Metalfans, die die Sau so beamtenmäßig rauslassen mit dem obligatorischen Handtuch in der ersten Reihe, damit man den HL um 23 Uhr auch wirklich sehen kann?

Was war zu hören und zu lesen? Der Sänger bewegte sich nicht wie Metal oder das Outfit war zu wenig Metal oder der Sound ist stets AA oder das Steak zu heiß, das Curry zu lahm, die Pizza bäh, die Sonne zu warm und zu teurer ist eh alles. Die Karte nächstes Jahr sowieso, aber die 30 EUR mehr über ein Jahr ansparen, geht scheinbar nicht. Wird jemand gezwungen, dort hinzugehen?

Warum nicht einfach die Zeit bei meist toller Musik mit guten Freunden genießen? Ich habe den Samstag in mich aufgesogen, in Gesprächen, beim Musikhören, beim Bandsehen, beim Essen, beim Trinken.

Mir fehlt hier dieses Stück an Empathienantenne, sich in die Lage der Organisierenden und Helfer zu versetzen. Gerade bei Musikern oder "alten" Säcken, die schon lange dabei sind. Einfach mal ein eigenes Konzert, Festival ist nochmal eine bis drei Ligen höher, veranstalten und man wird schnell merken, dass das Business inklusive mancher behördlicher wie bandpromotechnischer Auflagen saugt. Ausnahmen bestimmen die Regel.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16669
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon GravewarrioR » 3. Mai 2018, 11:22

Chewie hat geschrieben:zur Toilettensituation. Als Hotelübernachter tut der morgendliche Kaffee seinen Teil dazu, dass ich nicht die Toiletten am Gelände sitzend nutzen muss. Die Toiletten in der Halle fand ich , wie in den Jahren zuvor auch, den Umständen entsprechend sehr sauber. Die Dixies bzw. den Klowagen hab ich nicht genutzt.

Was ich mich aber frage, kann man als kostenloser (!!!) Camper verlangen, dass auf dem Parkplatz Toiletten aufgestellt werden bzw. das man rund um die Uhr die Toiletten in der Halle nutzen kann??


Ich mag es nochmal etwas sachlicher probieren nachdem jetzt auch der erste Frust weg ist:
JA, das Campen kostet nichts extra. ABER: Es ist eine riesige Zeltwiese (bzw mittlerweile 3) und Dixis vorhanden, also ist es wohl auch schon dazu gedacht.
Ich kann mir schon vorstellen, dass der Campingplatz nicht das Beliebteste Thema beim Veranstalter ist, weil er nur Kosten und Aufwand verursacht. Gerade die Assi-Aktionen vom letzten Jahr haben ja sicherlich einen enormen Mehraufwand bedeutet.
Ich finde es aber nicht ok dort viele Leute (keine Ahnung, 1000?, 1200?,1500?) Zelten zu lassen und sie gleichzeitig im eigenen Mist ersticken zu lassen.

Das KiT wurde permanent teurer, teilweise in großen Sprüngen. Ich kann das durchaus nachvollziehen (höhere Sicherheitsstandards, jetzt noch mehr Security, allgemeine Teurungsrate, Bands die merken dass was geht wenn man sich für wichtig genug verkauft).

In den 100€ fürs nächste Jahr steckt allerdings mit Sicherheit ein großer Batzen für die Sauerei auf dem Campingplatz und die Nachtsecurity mit drin. Die bezahlen auch die Hotelscheisser mit. Und die Leute auf dem Zeltplatz dürfen sich nicht beschweren, weil es ja Geschenkt ist. Findest du das fair? Ich (und viele andere mit denen ich mich Unterhalte) fänden eine Gebühr für den Zeltplatz durchaus ok, dann halt auch mit diversen Ansprüchen.

Anstatt mit dem Ticketpreis allgemein so krass hoch zu gehen, hätte man so ein wenig ein Verursacherprinzip, würde aber auch sehen für was man mehr Zahlt. Eine gewisse Klientel, die wohl NUR kommt um auf dem Campingplatz zu Asseln und evtl noch nicht mal Karten hat würde man damit evtl auch ein wenig Bremsen oder zumindest an dem entstehenden Aufwand beteiligen.

2006 war es noch ein Eintageskonzert und man hat halt die Nacht danach noch im Auto gepennt. Da stelle ich ganz sicher keine AnsprĂĽche. "Meine" besten Kits dĂĽrften wohl so die Jahre 09/10-13/14 gewesen sein.

In dieser Zeit waren fĂĽr die damaligen Besucherzahlen genĂĽgend Dixis vorhanden, und ich kann mich auch noch an das ein oder andere Dixi-tauschen/reinigen erinnern.

Ich nehme jetzt mal Beispielhat das KiT 16 (2011), weil mir das besonders in Erinnerung geblieben ist:
Ohne zweifel eines der geilsten Billings aller Zeiten, noch erträgliche Besucherzahlen, "gemütlich", 43(!) €.

Ich gebe ja gerne zu, dass 43€ dafür eigentlich schon fast lächerlich billig war. Trotzdem hat damals noch vieles gepasst, was heute nicht mehr so ist.

Was hatten wir 2018?
Durchmischtes Billing (gut, das ist auch immer sehr subjektiv, aber ich glaube das ging einigen so), der Metalmarkt ist in einem extra Zelt (und wird deswegen 2 mal aus Pflicht durchwandert, das Zelt kost ja auch ne Kleinigkeit. Früher ist man bei "so lala-Bands" um die Stände getiegert, heut geht man halt wieder auf ein Bier raus), viel mehr Leute, dafür werden die Klos (draßsen) nicht sauber gehalten, der Spültoilettenwagen war ein Witz (und stand an dieser bescheuerten Stelle sicherlich nicht legal) und das Ticket für das nächste Jahr kostet 225% von dem damaligen Preis, obwohl noch dazu viel mehr Leute da sind.

Sorry, ich finde das eine gewaltige Schieflage. Das vieles davon Punkte sind, die Leute mit WoWa/WoMo oder Hotel/Pension nutzen weniger stören sehe ich ein, aber dennoch sind das Punkte die mir übel aufstoßen.

Mir scheint es, als ob viele aus dem Board hier einzeln anreissen und sich dann dort halt treffen, zusammen essen gehen usw. Alles nett. Es gibt aber auch die Fraktion, die seit Jahren mit den selben 5-10 Leuten kommt und gerne zusammen eine Pavillionburg aufbaut und grillt (und danach ihren MĂĽll in ordentlichen TĂĽten entsorgt). Auch das ist Festival. Und zu einem gewissen Preis stellen sich dann irgendwann schon gewisse AnsprĂĽche ein.

Und ich finde es nicht lustig mein Geschäft halböffentlich erledigen zu müssen. Das stört mich im Wald nicht, aber in der Nähe von Wohnhäusern oder auf einem Feld mit Lebensmitteln finde ich das minderlustig.

Fürs nächste Jahr werde ich mit irgendeiner Art Campingklo aufrüsten. Das aber nur, weil der Veranstalter seine Hausaufgaben nicht macht. Ich zahl ja aber trotzdem jedes Jahr mehr dafür.

Für meinen Ton unter der Gürtellinie möchte ich mich entschuldigen, das hätte in dieser Öffentlichkeit nicht sein müssen, aber in der Sache bleibe ich auf jeden Fall bei meinem Standpunkt.
"Datt is wie'n Computer mein Kopp, ne?"
Peter Ludolf, deutscher Philosoph, Denker und Mechaniker, 2008
Benutzeravatar
GravewarrioR
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 947
Registriert: 19. April 2010, 15:38
Wohnort: Germersheim


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Pavlos » 3. Mai 2018, 12:33

Siebi hat geschrieben:
Chewie hat geschrieben:....

Was ich mich aber frage, kann man als kostenloser (!!!) Camper verlangen, dass auf dem Parkplatz Toiletten aufgestellt werden bzw. das man rund um die Uhr die Toiletten in der Halle nutzen kann??

Genau das. Man darf hier sogar ohne Kartenbesitz das Konzert sehen, wenn man sich an einen der beiden Ausgänge stellt, frei ausserhalb der Halle bewegen. Wo gibt es sowas noch?

Kritik ist gut und angebracht, aber was man hier und andernorts im Netz oder auch vor Ort an Rumgeheule mitbekommt, ich fall vom Glauben ab. Das sind also die harten arschcoolen Metalfans, die die Sau so beamtenmäßig rauslassen mit dem obligatorischen Handtuch in der ersten Reihe, damit man den HL um 23 Uhr auch wirklich sehen kann?

Was war zu hören und zu lesen? Der Sänger bewegte sich nicht wie Metal oder das Outfit war zu wenig Metal oder der Sound ist stets AA oder das Steak zu heiß, das Curry zu lahm, die Pizza bäh, die Sonne zu warm und zu teurer ist eh alles. Die Karte nächstes Jahr sowieso, aber die 30 EUR mehr über ein Jahr ansparen, geht scheinbar nicht. Wird jemand gezwungen, dort hinzugehen?

Warum nicht einfach die Zeit bei meist toller Musik mit guten Freunden genießen? Ich habe den Samstag in mich aufgesogen, in Gesprächen, beim Musikhören, beim Bandsehen, beim Essen, beim Trinken.

Mir fehlt hier dieses Stück an Empathienantenne, sich in die Lage der Organisierenden und Helfer zu versetzen. Gerade bei Musikern oder "alten" Säcken, die schon lange dabei sind. Einfach mal ein eigenes Konzert, Festival ist nochmal eine bis drei Ligen höher, veranstalten und man wird schnell merken, dass das Business inklusive mancher behördlicher wie bandpromotechnischer Auflagen saugt. Ausnahmen bestimmen die Regel.


<3
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21600
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Tillmann » 3. Mai 2018, 12:41

GravewarrioR hat geschrieben:
Chewie hat geschrieben:zur Toilettensituation. Als Hotelübernachter tut der morgendliche Kaffee seinen Teil dazu, dass ich nicht die Toiletten am Gelände sitzend nutzen muss. Die Toiletten in der Halle fand ich , wie in den Jahren zuvor auch, den Umständen entsprechend sehr sauber. Die Dixies bzw. den Klowagen hab ich nicht genutzt.

Was ich mich aber frage, kann man als kostenloser (!!!) Camper verlangen, dass auf dem Parkplatz Toiletten aufgestellt werden bzw. das man rund um die Uhr die Toiletten in der Halle nutzen kann??


Ich mag es nochmal etwas sachlicher probieren nachdem jetzt auch der erste Frust weg ist:
JA, das Campen kostet nichts extra. ABER: Es ist eine riesige Zeltwiese (bzw mittlerweile 3) und Dixis vorhanden, also ist es wohl auch schon dazu gedacht.
Ich kann mir schon vorstellen, dass der Campingplatz nicht das Beliebteste Thema beim Veranstalter ist, weil er nur Kosten und Aufwand verursacht. Gerade die Assi-Aktionen vom letzten Jahr haben ja sicherlich einen enormen Mehraufwand bedeutet.
Ich finde es aber nicht ok dort viele Leute (keine Ahnung, 1000?, 1200?,1500?) Zelten zu lassen und sie gleichzeitig im eigenen Mist ersticken zu lassen.

Das KiT wurde permanent teurer, teilweise in großen Sprüngen. Ich kann das durchaus nachvollziehen (höhere Sicherheitsstandards, jetzt noch mehr Security, allgemeine Teurungsrate, Bands die merken dass was geht wenn man sich für wichtig genug verkauft).

In den 100€ fürs nächste Jahr steckt allerdings mit Sicherheit ein großer Batzen für die Sauerei auf dem Campingplatz und die Nachtsecurity mit drin. Die bezahlen auch die Hotelscheisser mit. Und die Leute auf dem Zeltplatz dürfen sich nicht beschweren, weil es ja Geschenkt ist. Findest du das fair? Ich (und viele andere mit denen ich mich Unterhalte) fänden eine Gebühr für den Zeltplatz durchaus ok, dann halt auch mit diversen Ansprüchen.

Anstatt mit dem Ticketpreis allgemein so krass hoch zu gehen, hätte man so ein wenig ein Verursacherprinzip, würde aber auch sehen für was man mehr Zahlt. Eine gewisse Klientel, die wohl NUR kommt um auf dem Campingplatz zu Asseln und evtl noch nicht mal Karten hat würde man damit evtl auch ein wenig Bremsen oder zumindest an dem entstehenden Aufwand beteiligen.

2006 war es noch ein Eintageskonzert und man hat halt die Nacht danach noch im Auto gepennt. Da stelle ich ganz sicher keine AnsprĂĽche. "Meine" besten Kits dĂĽrften wohl so die Jahre 09/10-13/14 gewesen sein.

In dieser Zeit waren fĂĽr die damaligen Besucherzahlen genĂĽgend Dixis vorhanden, und ich kann mich auch noch an das ein oder andere Dixi-tauschen/reinigen erinnern.

Ich nehme jetzt mal Beispielhat das KiT 16 (2011), weil mir das besonders in Erinnerung geblieben ist:
Ohne zweifel eines der geilsten Billings aller Zeiten, noch erträgliche Besucherzahlen, "gemütlich", 43(!) €.

Ich gebe ja gerne zu, dass 43€ dafür eigentlich schon fast lächerlich billig war. Trotzdem hat damals noch vieles gepasst, was heute nicht mehr so ist.

Was hatten wir 2018?
Durchmischtes Billing (gut, das ist auch immer sehr subjektiv, aber ich glaube das ging einigen so), der Metalmarkt ist in einem extra Zelt (und wird deswegen 2 mal aus Pflicht durchwandert, das Zelt kost ja auch ne Kleinigkeit. Früher ist man bei "so lala-Bands" um die Stände getiegert, heut geht man halt wieder auf ein Bier raus), viel mehr Leute, dafür werden die Klos (draßsen) nicht sauber gehalten, der Spültoilettenwagen war ein Witz (und stand an dieser bescheuerten Stelle sicherlich nicht legal) und das Ticket für das nächste Jahr kostet 225% von dem damaligen Preis, obwohl noch dazu viel mehr Leute da sind.

Sorry, ich finde das eine gewaltige Schieflage. Das vieles davon Punkte sind, die Leute mit WoWa/WoMo oder Hotel/Pension nutzen weniger stören sehe ich ein, aber dennoch sind das Punkte die mir übel aufstoßen.

Mir scheint es, als ob viele aus dem Board hier einzeln anreissen und sich dann dort halt treffen, zusammen essen gehen usw. Alles nett. Es gibt aber auch die Fraktion, die seit Jahren mit den selben 5-10 Leuten kommt und gerne zusammen eine Pavillionburg aufbaut und grillt (und danach ihren MĂĽll in ordentlichen TĂĽten entsorgt). Auch das ist Festival. Und zu einem gewissen Preis stellen sich dann irgendwann schon gewisse AnsprĂĽche ein.

Und ich finde es nicht lustig mein Geschäft halböffentlich erledigen zu müssen. Das stört mich im Wald nicht, aber in der Nähe von Wohnhäusern oder auf einem Feld mit Lebensmitteln finde ich das minderlustig.

Fürs nächste Jahr werde ich mit irgendeiner Art Campingklo aufrüsten. Das aber nur, weil der Veranstalter seine Hausaufgaben nicht macht. Ich zahl ja aber trotzdem jedes Jahr mehr dafür.

Für meinen Ton unter der Gürtellinie möchte ich mich entschuldigen, das hätte in dieser Öffentlichkeit nicht sein müssen, aber in der Sache bleibe ich auf jeden Fall bei meinem Standpunkt.



AMEN! Schön geschrieben.
Benutzeravatar
Tillmann
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4842
Registriert: 14. April 2010, 15:16
Wohnort: caught in the middle...


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon imperator » 3. Mai 2018, 12:54

GravewarrioR hat geschrieben:
Chewie hat geschrieben:zur Toilettensituation. Als Hotelübernachter tut der morgendliche Kaffee seinen Teil dazu, dass ich nicht die Toiletten am Gelände sitzend nutzen muss. Die Toiletten in der Halle fand ich , wie in den Jahren zuvor auch, den Umständen entsprechend sehr sauber. Die Dixies bzw. den Klowagen hab ich nicht genutzt.

Was ich mich aber frage, kann man als kostenloser (!!!) Camper verlangen, dass auf dem Parkplatz Toiletten aufgestellt werden bzw. das man rund um die Uhr die Toiletten in der Halle nutzen kann??


Ich mag es nochmal etwas sachlicher probieren nachdem jetzt auch der erste Frust weg ist:
JA, das Campen kostet nichts extra. ABER: Es ist eine riesige Zeltwiese (bzw mittlerweile 3) und Dixis vorhanden, also ist es wohl auch schon dazu gedacht.
Ich kann mir schon vorstellen, dass der Campingplatz nicht das Beliebteste Thema beim Veranstalter ist, weil er nur Kosten und Aufwand verursacht. Gerade die Assi-Aktionen vom letzten Jahr haben ja sicherlich einen enormen Mehraufwand bedeutet.
Ich finde es aber nicht ok dort viele Leute (keine Ahnung, 1000?, 1200?,1500?) Zelten zu lassen und sie gleichzeitig im eigenen Mist ersticken zu lassen.

Das KiT wurde permanent teurer, teilweise in großen Sprüngen. Ich kann das durchaus nachvollziehen (höhere Sicherheitsstandards, jetzt noch mehr Security, allgemeine Teurungsrate, Bands die merken dass was geht wenn man sich für wichtig genug verkauft).

In den 100€ fürs nächste Jahr steckt allerdings mit Sicherheit ein großer Batzen für die Sauerei auf dem Campingplatz und die Nachtsecurity mit drin. Die bezahlen auch die Hotelscheisser mit. Und die Leute auf dem Zeltplatz dürfen sich nicht beschweren, weil es ja Geschenkt ist. Findest du das fair? Ich (und viele andere mit denen ich mich Unterhalte) fänden eine Gebühr für den Zeltplatz durchaus ok, dann halt auch mit diversen Ansprüchen.

Anstatt mit dem Ticketpreis allgemein so krass hoch zu gehen, hätte man so ein wenig ein Verursacherprinzip, würde aber auch sehen für was man mehr Zahlt. Eine gewisse Klientel, die wohl NUR kommt um auf dem Campingplatz zu Asseln und evtl noch nicht mal Karten hat würde man damit evtl auch ein wenig Bremsen oder zumindest an dem entstehenden Aufwand beteiligen.

2006 war es noch ein Eintageskonzert und man hat halt die Nacht danach noch im Auto gepennt. Da stelle ich ganz sicher keine AnsprĂĽche. "Meine" besten Kits dĂĽrften wohl so die Jahre 09/10-13/14 gewesen sein.

In dieser Zeit waren fĂĽr die damaligen Besucherzahlen genĂĽgend Dixis vorhanden, und ich kann mich auch noch an das ein oder andere Dixi-tauschen/reinigen erinnern.

Ich nehme jetzt mal Beispielhat das KiT 16 (2011), weil mir das besonders in Erinnerung geblieben ist:
Ohne zweifel eines der geilsten Billings aller Zeiten, noch erträgliche Besucherzahlen, "gemütlich", 43(!) €.

Ich gebe ja gerne zu, dass 43€ dafür eigentlich schon fast lächerlich billig war. Trotzdem hat damals noch vieles gepasst, was heute nicht mehr so ist.

Was hatten wir 2018?
Durchmischtes Billing (gut, das ist auch immer sehr subjektiv, aber ich glaube das ging einigen so), der Metalmarkt ist in einem extra Zelt (und wird deswegen 2 mal aus Pflicht durchwandert, das Zelt kost ja auch ne Kleinigkeit. Früher ist man bei "so lala-Bands" um die Stände getiegert, heut geht man halt wieder auf ein Bier raus), viel mehr Leute, dafür werden die Klos (draßsen) nicht sauber gehalten, der Spültoilettenwagen war ein Witz (und stand an dieser bescheuerten Stelle sicherlich nicht legal) und das Ticket für das nächste Jahr kostet 225% von dem damaligen Preis, obwohl noch dazu viel mehr Leute da sind.

Sorry, ich finde das eine gewaltige Schieflage. Das vieles davon Punkte sind, die Leute mit WoWa/WoMo oder Hotel/Pension nutzen weniger stören sehe ich ein, aber dennoch sind das Punkte die mir übel aufstoßen.

Mir scheint es, als ob viele aus dem Board hier einzeln anreissen und sich dann dort halt treffen, zusammen essen gehen usw. Alles nett. Es gibt aber auch die Fraktion, die seit Jahren mit den selben 5-10 Leuten kommt und gerne zusammen eine Pavillionburg aufbaut und grillt (und danach ihren MĂĽll in ordentlichen TĂĽten entsorgt). Auch das ist Festival. Und zu einem gewissen Preis stellen sich dann irgendwann schon gewisse AnsprĂĽche ein.

Und ich finde es nicht lustig mein Geschäft halböffentlich erledigen zu müssen. Das stört mich im Wald nicht, aber in der Nähe von Wohnhäusern oder auf einem Feld mit Lebensmitteln finde ich das minderlustig.

Fürs nächste Jahr werde ich mit irgendeiner Art Campingklo aufrüsten. Das aber nur, weil der Veranstalter seine Hausaufgaben nicht macht. Ich zahl ja aber trotzdem jedes Jahr mehr dafür.

Für meinen Ton unter der Gürtellinie möchte ich mich entschuldigen, das hätte in dieser Öffentlichkeit nicht sein müssen, aber in der Sache bleibe ich auf jeden Fall bei meinem Standpunkt.


War oder ist es nicht so, dass eigentlich offiziell gar nicht auf der Wiese gecampt werden darf? Also hat man da eigentlich gar nix zu verlangen.
Aus einem traurigen Arsch kommt niemals ein fröhlicher Furz.

Meine Sammlung: http://www.musik-sammler.de/sammlung/metalobermeister
Benutzeravatar
imperator
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1918
Registriert: 13. Juli 2004, 22:40
Wohnort: Leverkusen


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon GravewarrioR » 3. Mai 2018, 14:54

imperator hat geschrieben:
War oder ist es nicht so, dass eigentlich offiziell gar nicht auf der Wiese gecampt werden darf? Also hat man da eigentlich gar nix zu verlangen.


Ok, das höre/lese ich jetzt zum ersten mal. Wenn dem so ist geht es aber trotzdem völlig an den Tatsachen vorbei. Könnte mir vorstellen dass da irgendwelche versicherungstechnischen Gründe dahinter stehen. Es ist aber trotzdem fakt, und es zahlen ja auch alle den Aufwand dafür mit. Fürs Zelten bezahlen und das dann dafür richtig machen finde ich trotzdem richtiger und fairer. Wer aufm BYH nur tagsüber hingeht, zahlt ja auch nicht die Zeltplatzparty mit.
"Datt is wie'n Computer mein Kopp, ne?"
Peter Ludolf, deutscher Philosoph, Denker und Mechaniker, 2008
Benutzeravatar
GravewarrioR
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 947
Registriert: 19. April 2010, 15:38
Wohnort: Germersheim


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon MegaDave » 3. Mai 2018, 16:12

GravewarrioR hat geschrieben:
imperator hat geschrieben:
War oder ist es nicht so, dass eigentlich offiziell gar nicht auf der Wiese gecampt werden darf? Also hat man da eigentlich gar nix zu verlangen.


Ok, das höre/lese ich jetzt zum ersten mal. Wenn dem so ist geht es aber trotzdem völlig an den Tatsachen vorbei. Könnte mir vorstellen dass da irgendwelche versicherungstechnischen Gründe dahinter stehen. Es ist aber trotzdem fakt, und es zahlen ja auch alle den Aufwand dafür mit. Fürs Zelten bezahlen und das dann dafür richtig machen finde ich trotzdem richtiger und fairer. Wer aufm BYH nur tagsüber hingeht, zahlt ja auch nicht die Zeltplatzparty mit.

Wer macht den das Absperrband auf die Wiesen und wer schreibt in den AnkĂĽndigungen "Es wird Securitys auf dem Camping Platz geben" genau der Veranstalter. Auch wenn man auf dem Ticket nicht "ink. Camping" steht, das hat schon offizielle Charakter.
Benutzeravatar
MegaDave
Kuttenträger
 
 
Beiträge: 516
Registriert: 15. Oktober 2009, 11:19


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Siebi » 3. Mai 2018, 17:02

MegaDave hat geschrieben:
GravewarrioR hat geschrieben:
imperator hat geschrieben:
War oder ist es nicht so, dass eigentlich offiziell gar nicht auf der Wiese gecampt werden darf? Also hat man da eigentlich gar nix zu verlangen.


Ok, das höre/lese ich jetzt zum ersten mal. Wenn dem so ist geht es aber trotzdem völlig an den Tatsachen vorbei. Könnte mir vorstellen dass da irgendwelche versicherungstechnischen Gründe dahinter stehen. Es ist aber trotzdem fakt, und es zahlen ja auch alle den Aufwand dafür mit. Fürs Zelten bezahlen und das dann dafür richtig machen finde ich trotzdem richtiger und fairer. Wer aufm BYH nur tagsüber hingeht, zahlt ja auch nicht die Zeltplatzparty mit.

Wer macht den das Absperrband auf die Wiesen und wer schreibt in den AnkĂĽndigungen "Es wird Securitys auf dem Camping Platz geben" genau der Veranstalter. Auch wenn man auf dem Ticket nicht "ink. Camping" steht, das hat schon offizielle Charakter.

Das ist mMn ein Trugschluß. Das wilde Campen ist geduldet, nicht erlaubt und wird auch nicht öffentlich ausgewiesen. Mit Trassierband schützt der Betreiber der Halle bzw. der Veranstalter die Wiesen der Bauern. Das ist viel good will und Gentleman Agreement aller Beteiligten.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16669
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Chewie » 3. Mai 2018, 17:37

GravewarrioR hat geschrieben: Das KiT wurde permanent teurer, teilweise in großen Sprüngen. Ich kann das durchaus nachvollziehen (höhere Sicherheitsstandards, jetzt noch mehr Security, allgemeine Teurungsrate, Bands die merken dass was geht wenn man sich für wichtig genug verkauft).


der größte Sprung waren 6€ von 2013 auf 2014. Ansonsten bewegte sich die Erhöhung in den Jahren zwischen 2010 und 2018 immer zwischen 2€ und 5 €. Das sind für mich moderate Erhörungen und keine großen Sprünge, im Gegensatz zur aktuellen Erhöhung.


GravewarrioR hat geschrieben:
In den 100€ fürs nächste Jahr steckt allerdings mit Sicherheit ein großer Batzen für die Sauerei auf dem Campingplatz und die Nachtsecurity mit drin. Die bezahlen auch die Hotelscheisser mit. Und die Leute auf dem Zeltplatz dürfen sich nicht beschweren, weil es ja Geschenkt ist. Findest du das fair? Ich (und viele andere mit denen ich mich Unterhalte) fänden eine Gebühr für den Zeltplatz durchaus ok, dann halt auch mit diversen Ansprüchen.



Ich habe eigentlich nur eine Frage in die Runde geworfen die jeder fĂĽr sich selber beantworten kann :wink:


GravewarrioR hat geschrieben: I

Ich nehme jetzt mal Beispielhat das KiT 16 (2011), weil mir das besonders in Erinnerung geblieben ist:
Ohne zweifel eines der geilsten Billings aller Zeiten, noch erträgliche Besucherzahlen, "gemütlich", 43(!) €.

Ich gebe ja gerne zu, dass 43€ dafür eigentlich schon fast lächerlich billig war. Trotzdem hat damals noch vieles gepasst, was heute nicht mehr so ist.

Was hatten wir 2018?
Durchmischtes Billing (gut, das ist auch immer sehr subjektiv, aber ich glaube das ging einigen so), der Metalmarkt ist in einem extra Zelt (und wird deswegen 2 mal aus Pflicht durchwandert, das Zelt kost ja auch ne Kleinigkeit. Früher ist man bei "so lala-Bands" um die Stände getiegert, heut geht man halt wieder auf ein Bier raus), viel mehr Leute, dafür werden die Klos (draßsen) nicht sauber gehalten, der Spültoilettenwagen war ein Witz (und stand an dieser bescheuerten Stelle sicherlich nicht legal) und das Ticket für das nächste Jahr kostet 225% von dem damaligen Preis, obwohl noch dazu viel mehr Leute da sind.

Sorry, ich finde das eine gewaltige Schieflage. Das vieles davon Punkte sind, die Leute mit WoWa/WoMo oder Hotel/Pension nutzen weniger stören sehe ich ein, aber dennoch sind das Punkte die mir übel aufstoßen.



das 2011 KIT (KIT 14) und das 2012 KIT (KIT15) sind auch meine Favoriten. Die Bands und das von Dir beschriebene drumherum in der Halle.


FĂĽr mich "HotelscheiĂźer" ist das drumherum auch teurer geworden. Das Hotel kostet mittlerweile auch das doppelte wie 2010 (mein erstes KIT). Hinzukommt das das Hotel weiter weg liegt und das Taxi ebenfalls jetzt das doppelte kostet.
Das Bier in der Halle kostet anstatt 2,50 € (was war ich damals überrascht wegen des günstigen Preises) mittlerweile auch 3,50€. Shirts kosten inwischen 20e statt 15 € usw. usf.

Ich möchte aber auch gar nicht wissen welche Kosten für den Veranstalter in den letzten Jahren explodiert sind. Es gibt da immer zwei Seiten einer Medaille. :smile2:


Interessanterweise wird immer von Campingplatz gesprochen. Meines Wissens ist es aber lediglich ein Parkplatz. Vor ein paar Jahren stand dieser Platz sogar, wenn ich mich recht erinnere, auf der Kippe, da er nach einem KIT total zugemĂĽllt war
Benutzeravatar
Chewie
WatchTower-Aushalter
 
 
Beiträge: 283
Registriert: 17. April 2010, 17:09


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Pavlos » 3. Mai 2018, 21:30

Ich bin ehrlich: Ich vertraue dem Oli einfach, dass die Erhöhung, auch in dieser Höhe, notwendig ist.

Punkt. Aus. Nikolaus.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21600
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: KEEP IT TRUE XXI 2018

Beitragvon Fire Down Under » 3. Mai 2018, 21:40

Ich verstehe die Kack-Problematik einfach nicht. Das Sportlerheim macht jeden Tag - auch Sonntags - um 8 Uhr (wenn nicht sogar noch früher, um die Zeit schlafe ich halt noch) auf, irgendwann abends zu und die Klos in der Halle sind auch bis zum Ende des Headliners geöffnet. Es wird doch wohl im Bereich des Möglichen sein, irgendwann in diesem Zeitfenster seine Heavy Load in die Keramik zu setzen. Hatte noch nie Probleme in dieser Hinsicht.

Also manchmal... :ehm:
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16276
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu !! Offizielles Keep It True - Forum !!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste