Review: Procession

Hier seht ihr Neuigkeiten rund um die Sacred Metal-Page

Re: Review: Procession

Beitragvon Holy Mighty Stormwitch » 23. Dezember 2010, 14:53

Ulle hat geschrieben:
Holy Mighty Stormwitch hat geschrieben:Jetzt muss ich mich aber mal outen. Ich als äußerst grammatikinteressierte Person habe tatsächlich noch nie zuvor gehört, dass es eigentlich DER Riff und DIE Demo heißt. Echt krass, wie dominant die Umgangssprache mittlerweile geworden ist. Gerade beim bestimmten Artikel bin ich doch sonst so pingelig. Ich weigere mich unter anderem, DER Butter oder DAS Teller zu sagen, wie es hier im Schwabenland üblich ist und bestehe ganz penetrant auf DIE Butter und DER Teller. Da kenn´ ich gar nix.

@Topic: Die Procession ist natürlich ein schönes Stück Doom :yeah: !


Naja, die Demo abgeleitet von "Die Demonstration" ist ja eigentlich schon logisch. Als Metaller muss man das aber gesetzlich ableiten von "Das Demotape" - und schon hab ich meinen Willen :smile2:


Eben deshalb versteh´ ich das in dem Zusammenhang überhaupt nicht. Vielleicht gibt es ein Synonym für "Das Demotape", welches mir noch unbekannt ist.
Na vrh brda vrba mrda
Benutzeravatar
Holy Mighty Stormwitch
Metalizer
 
 
Beiträge: 7424
Registriert: 21. November 2004, 19:23


Re: Review: Procession

Beitragvon Cromwell » 23. Dezember 2010, 14:58

DER Demonstrations-Tonträger = DER Demo. Sonnenklar.
Are you an unhappy man or are you just insane?
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 2887
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


Re: Review: Procession

Beitragvon TWOS » 23. Dezember 2010, 15:13

Holy Mighty Stormwitch hat geschrieben:
Ulle hat geschrieben:Naja, die Demo abgeleitet von "Die Demonstration" ist ja eigentlich schon logisch. Als Metaller muss man das aber gesetzlich ableiten von "Das Demotape" - und schon hab ich meinen Willen :smile2:


Eben deshalb versteh´ ich das in dem Zusammenhang überhaupt nicht. Vielleicht gibt es ein Synonym für "Das Demotape", welches mir noch unbekannt ist.

Als Synonym fĂĽr das Demotape gibt es doch die Demokassette. Oder auch die Variante von Cromwell.
Es ist eben nicht ersichtlich, welche Bezeichnung zuerst da war. Solche Genuszuordnungen sind sowieso immer willkürlich (was z.B. feministische Sprachkritiker*innen nicht verstehen...). Im Englischen gibt es kein Genus (mehr), "demo" und "riff" sind einfach unbelebtes it. Dadurch erklärt sich, warum es solche Probleme bei der Übernahme dieser Wörter ins Deutsche gibt, indem ihnen ein deutsches Genus zugeordnet werden muss.
Es sollte einfach jeder so verwenden, wie er es für richtig/schön hält. Der Duden erfasst nicht immer alle möglichen Varianten, die in irgendwelchen Szenesprachen verwendet werden und ein Gesetz ist er sowieso nicht.
“Amarth vín teithannen: magol a amath, men ennin gwanno bo dagorlad.”
Benutzeravatar
TWOS
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1734
Registriert: 20. August 2004, 23:46
Wohnort: Athen (an der Lahn)


Re: Review: Procession

Beitragvon Cromwell » 23. Dezember 2010, 15:22

TWOS hat geschrieben:
Holy Mighty Stormwitch hat geschrieben:
Ulle hat geschrieben:Naja, die Demo abgeleitet von "Die Demonstration" ist ja eigentlich schon logisch. Als Metaller muss man das aber gesetzlich ableiten von "Das Demotape" - und schon hab ich meinen Willen :smile2:


Eben deshalb versteh´ ich das in dem Zusammenhang überhaupt nicht. Vielleicht gibt es ein Synonym für "Das Demotape", welches mir noch unbekannt ist.

Als Synonym fĂĽr das Demotape gibt es doch die Demokassette. Oder auch die Variante von Cromwell.
Es ist eben nicht ersichtlich, welche Bezeichnung zuerst da war. Solche Genuszuordnungen sind sowieso immer willkürlich (was z.B. feministische Sprachkritiker*innen nicht verstehen...). Im Englischen gibt es kein Genus (mehr), "demo" und "riff" sind einfach unbelebtes it. Dadurch erklärt sich, warum es solche Probleme bei der Übernahme dieser Wörter ins Deutsche gibt, indem ihnen ein deutsches Genus zugeordnet werden muss.
Es sollte einfach jeder so verwenden, wie er es für richtig/schön hält. Der Duden erfasst nicht immer alle möglichen Varianten, die in irgendwelchen Szenesprachen verwendet werden und ein Gesetz ist er sowieso nicht.


Das sind die kleinen Momente, die das Studium rechtfertigen, nicht wahr? :tong2:
Are you an unhappy man or are you just insane?
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 2887
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


Re: Review: Procession

Beitragvon TWOS » 23. Dezember 2010, 15:24

Ja, meine Taxikunden später werden sich über solche Belehrungen sicher sehr freuen... :ehm:
“Amarth vín teithannen: magol a amath, men ennin gwanno bo dagorlad.”
Benutzeravatar
TWOS
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1734
Registriert: 20. August 2004, 23:46
Wohnort: Athen (an der Lahn)


Re: Review: Procession

Beitragvon Ulle » 23. Dezember 2010, 19:06

Reden wir nicht um den Brei rum und machen aus Metal ja nichts Intellektuelles. Wer in den 80ern bis Anfangs90ern Demotapes gekauft hat, wird immer zur DAS-Elite gehören, der Rest zählt eh nicht :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12905
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Review: Procession

Beitragvon Acurus-Heiko » 23. Dezember 2010, 20:48

WofĂĽr schreibe ich eigentlich die demofreie Rezi, wenn ihr hier doch nur ĂĽber Artikel diskutiert? :lol:
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5750
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Review: Procession

Beitragvon Ulle » 23. Dezember 2010, 21:31

Acurus-Heiko hat geschrieben:WofĂĽr schreibe ich eigentlich die demofreie Rezi, wenn ihr hier doch nur ĂĽber Artikel diskutiert? :lol:


Schleif mir lieber die CD her :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12905
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Review: Procession

Beitragvon TeutonicSteel91 » 24. Dezember 2010, 17:17

Michael@SacredMetal hat geschrieben:Das beste Doom-Album des Jahres:
Procession: Destroyers Of The Faith


Ich schlieĂźe mich kommentarlos an... KILLER PLATTE!!! :yeah: :yeah:
Benutzeravatar
TeutonicSteel91
Kuttenträger
 
 
Beiträge: 570
Registriert: 22. April 2009, 20:50


Re: Review: Procession

Beitragvon Acurus-Heiko » 12. Januar 2011, 00:08

Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5750
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Vorherige

ZurĂĽck zu AnkĂĽndigung / News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast