Review: Space Eater - Aftershock

Hier seht ihr Neuigkeiten rund um die Sacred Metal-Page

Review: Space Eater - Aftershock

Beitragvon Michael@SacredMetal » 15. September 2010, 17:25

For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12476
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Review: Space Eater - Aftershock

Beitragvon Storming the Gates » 15. September 2010, 17:57

Ich stimme dem Review fast einstimmig zu, aber nur fast, denn für mich sind die letzten zwei Songs die Highlights des Albums, das liegt daran das mir der neue Sänger wesentlich besser gefällt. Der Gesang war für mich auf dem Debüt schon der Grund weshalb ich nicht damit warm geworden bin.

Ich freue mich jetzt schon auf die dritte Space Eater Scheibe!
TOP 10 - 2019:
1. Possessed – Revelations...
2. Riot City – Burn...
3. Mystik
4. Atlantean Kodex – The Course...
5. Idle Hands – Mana
6. Seax – Fallout Rituals
7. Traveler
8. Angel Witch – Angel...
9. Leathürbitch – Into...
10. Bewitcher- Under...
Benutzeravatar
Storming the Gates
Django
 
 
Beiträge: 4964
Registriert: 17. Februar 2004, 17:42
Wohnort: Leverkusen


Re: Review: Space Eater - Aftershock

Beitragvon Metal Dundee » 16. September 2010, 12:50

Für mich gehört auch der zweitletzte Song "Anti-Psychiatry" zu den Highlights des Albums, neben dem grandiosen "FAA" und dem Opener. Gerade das 7-minütige "FAA" ist ein absoluter Hammer. Aus dem Riffmassaker das die Band da abfeuert würden andere Bands ein ganzes Album machen.
Benutzeravatar
Metal Dundee
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1039
Registriert: 11. September 2007, 14:52
Wohnort: Ittigen-Switzerland



ZurĂĽck zu AnkĂĽndigung / News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast