Review: Skelator - Death To All Nations

Hier seht ihr Neuigkeiten rund um die Sacred Metal-Page

Re: Review: Skelator - Death To All Nations

Beitragvon bernie666 » 29. September 2010, 11:30

Find die Scheibe auch sehr gelungen.
@Sgt.Kuntz : ich denke da feierst Du bestimmt auch viele teure Sachen der 80er viel zu sehr ab die nicht mal annÀhernd die QualitÀt dieser Scheibe erreichen ;-) aber wer erreicht schon das Level von LL oder alten Jag Panzer heute noch? Nicht wirklich viele.
Benutzeravatar
bernie666
Prog-Rock-Fan
 
 
BeitrÀge: 113
Registriert: 10. Juni 2009, 11:30
Wohnort: Pfaffenhofen


Re: Review: Skelator - Death To All Nations

Beitragvon Sgt. Kuntz » 29. September 2010, 11:49

bernie666 hat geschrieben:Find die Scheibe auch sehr gelungen.
@Sgt.Kuntz : ich denke da feierst Du bestimmt auch viele teure Sachen der 80er viel zu sehr ab die nicht mal annÀhernd die QualitÀt dieser Scheibe erreichen ;-) aber wer erreicht schon das Level von LL oder alten Jag Panzer heute noch? Nicht wirklich viele.


Ja, ich höre meistens 80er-Zeug, rar oder nicht, weil es mir halt deutlich besser gefĂ€llt, als das meiste neue Zeug. Wenn ich nur neue Bands anhören wĂŒrde oder mĂŒsste, vielleicht wĂŒrde ich dann solche Scheiben in einem anderen Licht sehen. Aber warum sollte ich das tun? Jeder hört was er mag und findet das dann auch im Zweifellsfall besser.

Das mit dem teuer ist mir ehrlich völlig wurst, ich hab neulich eine Single gekauft fĂŒr viel Geld, die ich auch nicht besonders fand, so what? Glaubst du dass ein NWOBHM-Sammler alles toll findet was er da kauft oder ĂŒberhaupt alles anhören kann wenn es ein Großsammler ist? Außerdem kann man ja im mp3/blogspot-Zeitalter alles kontrolieren, ob jemand sich eine seltene Scheibe nur schönredet oder nicht. Die Zeit der Underground-Hypes die niemand je gehört hat ist vorbei, gibt es nicht mehr.
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: Review: Skelator - Death To All Nations

Beitragvon bernie666 » 29. September 2010, 15:26

Sgt. Kuntz hat geschrieben:
bernie666 hat geschrieben:Find die Scheibe auch sehr gelungen.
@Sgt.Kuntz : ich denke da feierst Du bestimmt auch viele teure Sachen der 80er viel zu sehr ab die nicht mal annÀhernd die QualitÀt dieser Scheibe erreichen ;-) aber wer erreicht schon das Level von LL oder alten Jag Panzer heute noch? Nicht wirklich viele.


Ja, ich höre meistens 80er-Zeug, rar oder nicht, weil es mir halt deutlich besser gefĂ€llt, als das meiste neue Zeug. Wenn ich nur neue Bands anhören wĂŒrde oder mĂŒsste, vielleicht wĂŒrde ich dann solche Scheiben in einem anderen Licht sehen. Aber warum sollte ich das tun? Jeder hört was er mag und findet das dann auch im Zweifellsfall besser.

Das mit dem teuer ist mir ehrlich völlig wurst, ich hab neulich eine Single gekauft fĂŒr viel Geld, die ich auch nicht besonders fand, so what? Glaubst du dass ein NWOBHM-Sammler alles toll findet was er da kauft oder ĂŒberhaupt alles anhören kann wenn es ein Großsammler ist? Außerdem kann man ja im mp3/blogspot-Zeitalter alles kontrolieren, ob jemand sich eine seltene Scheibe nur schönredet oder nicht. Die Zeit der Underground-Hypes die niemand je gehört hat ist vorbei, gibt es nicht mehr.


Das ist wohl wahr, dank Internet kann man alles finden, was ja auch gut ist. Und ja, ich hab auch eine Zen Venom oder eine Trop Ferros in der Sammlung die ich wirklich schlecht finde. Ich bin, bzw. war, ein Groß-Sammler wie Du es nennst, aber ich habe wg. Familie zurĂŒckschrauben mĂŒssen, irgendwann gehts wieder leichter :yeah:
Benutzeravatar
bernie666
Prog-Rock-Fan
 
 
BeitrÀge: 113
Registriert: 10. Juni 2009, 11:30
Wohnort: Pfaffenhofen


Re: Review: Skelator - Death To All Nations

Beitragvon Sgt. Kuntz » 29. September 2010, 15:42

bernie666 hat geschrieben:
Sgt. Kuntz hat geschrieben:
bernie666 hat geschrieben:Find die Scheibe auch sehr gelungen.
@Sgt.Kuntz : ich denke da feierst Du bestimmt auch viele teure Sachen der 80er viel zu sehr ab die nicht mal annÀhernd die QualitÀt dieser Scheibe erreichen ;-) aber wer erreicht schon das Level von LL oder alten Jag Panzer heute noch? Nicht wirklich viele.


Ja, ich höre meistens 80er-Zeug, rar oder nicht, weil es mir halt deutlich besser gefĂ€llt, als das meiste neue Zeug. Wenn ich nur neue Bands anhören wĂŒrde oder mĂŒsste, vielleicht wĂŒrde ich dann solche Scheiben in einem anderen Licht sehen. Aber warum sollte ich das tun? Jeder hört was er mag und findet das dann auch im Zweifellsfall besser.

Das mit dem teuer ist mir ehrlich völlig wurst, ich hab neulich eine Single gekauft fĂŒr viel Geld, die ich auch nicht besonders fand, so what? Glaubst du dass ein NWOBHM-Sammler alles toll findet was er da kauft oder ĂŒberhaupt alles anhören kann wenn es ein Großsammler ist? Außerdem kann man ja im mp3/blogspot-Zeitalter alles kontrolieren, ob jemand sich eine seltene Scheibe nur schönredet oder nicht. Die Zeit der Underground-Hypes die niemand je gehört hat ist vorbei, gibt es nicht mehr.


Das ist wohl wahr, dank Internet kann man alles finden, was ja auch gut ist. Und ja, ich hab auch eine Zen Venom oder eine Trop Ferros in der Sammlung die ich wirklich schlecht finde. Ich bin, bzw. war, ein Groß-Sammler wie Du es nennst, aber ich habe wg. Familie zurĂŒckschrauben mĂŒssen, irgendwann gehts wieder leichter :yeah:


So schaut's aus, Spaß muss es machen das Sammeln und das "normale" Leben nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig belasten, dann hat man ein schönes Hobby ohne schlechtes Gewissen. :wink:
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: Review: Skelator - Death To All Nations

Beitragvon holydio1 » 2. Oktober 2010, 10:07

Also ich teile die Meinung von Hades, Bernie und Heiko völlig. Ein suberbes US Metal Album. Die Kritik am Sound kann ich nicht nachvollziehen, ist natĂŒrlich keine, Ă€hem, Sneak-Produktion, aber passt wunderbar zum Traditions-Stahl. Und der SĂ€nger ist ja wohl ein Mega-Talent. Schon lange keinen besseren gehört aus Übersee.....
Benutzeravatar
holydio1
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1150
Registriert: 7. April 2007, 17:43


Re: Review: Skelator - Death To All Nations

Beitragvon Acurus-Heiko » 29. Oktober 2010, 13:28

holydio1 hat geschrieben:Also ich teile die Meinung von Hades, Bernie und Heiko völlig. Ein suberbes US Metal Album. Die Kritik am Sound kann ich nicht nachvollziehen, ist natĂŒrlich keine, Ă€hem, Sneak-Produktion, aber passt wunderbar zum Traditions-Stahl. Und der SĂ€nger ist ja wohl ein Mega-Talent. Schon lange keinen besseren gehört aus Übersee.....

Und das aktuelle "Heavy" (andere Print-Referenzen haben wir in Deutschland ja nicht) teilt unsere Auffassung mit 10 lobenden Punkten.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

ich@Musik-Sammler

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5548
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49


Re: Review: Skelator - Death To All Nations

Beitragvon Freighttrain » 6. Dezember 2010, 00:34

Höre die Scheibe gerade das erste mal.

Bin mir nicht klar, ob ich mich ĂŒber die Vocals Ă€rgern oder die gelungenen Songs und vor allem die Riffs und die Gitarrenarbeit freuen soll ?!!

Wird wohl in meiner Top 20 landen.

:yeah: :yeah: :yeah: :yeah:
http://www.musik-sammler.de/sammlung/freighttrain (Es fehlt nicht mehr viel)

That's why - a Legend never dies
Hear my Song - a Legend lives on
Forever
Benutzeravatar
Freighttrain
KuttentrÀger
 
 
BeitrÀge: 515
Registriert: 4. August 2009, 10:01


Vorherige

ZurĂŒck zu AnkĂŒndigung / News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast