Review: Queensryche: Operation: Mindcrime II

Hier seht ihr Neuigkeiten rund um die Sacred Metal-Page

Re: Review: Queensryche: Operation: Mindcrime II

Beitragvon Michael@SacredMetal » 13. März 2010, 17:44

Verdammt - sorry fĂĽr den "Michael"... Ă„ndere ich nachher...
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12457
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Review: Queensryche: Operation: Mindcrime II

Beitragvon Loomis » 13. März 2010, 18:27

Nolli hat geschrieben:Viel zu hart wird immer auf diese Band eingeschlagen. O:M2 ist ein lausig produziertes Album das neben vielen mittelmäßigen auch einige richtig gute Songs zu bieten hatte.

Hm, dann muss es verschiedene Versionen geben, auf meiner CD fehlen die richtig guten Songs. :wink:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13749
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Review: Queensryche: Operation: Mindcrime II

Beitragvon Nolli » 13. März 2010, 18:39

Loomis hat geschrieben:
Nolli hat geschrieben:Viel zu hart wird immer auf diese Band eingeschlagen. O:M2 ist ein lausig produziertes Album das neben vielen mittelmäßigen auch einige richtig gute Songs zu bieten hatte.

Hm, dann muss es verschiedene Versionen geben, auf meiner CD fehlen die richtig guten Songs. :wink:


:-D Produktionsfehler wahrscheinlich
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3064
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: Review: Queensryche: Operation: Mindcrime II

Beitragvon Piledriver » 13. März 2010, 19:08

Nolli hat geschrieben:Viel zu hart wird immer auf diese Band eingeschlagen. O:M2 ist ein lausig produziertes Album das neben vielen mittelmäßigen auch einige richtig gute Songs zu bieten hatte.

Gerade American Soldier aber ist ein großartiges Album mit teilweise fantastischen Songs und einer intensiven Atmosphäre. Wer dann hier denkt jetzt klingts gleich nach Take Hold Of Flame oder Spreading The Desease dem ist natürlich nicht zu helfen :smile2:



na ja,wenn man mit den klassikern der band aufgewachsen ist ,dann kann man sich die letzten 15 jahre noch so schönreden. es wird dadurch auch nicht besser :wink:
"Life is a long song
Benutzeravatar
Piledriver
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 795
Registriert: 23. April 2009, 07:16
Wohnort: Kassel


Re: Review: Queensryche: Operation: Mindcrime II

Beitragvon Pavlos » 13. März 2010, 20:47

Nolli hat geschrieben:O:M2 ist ein lausig produziertes Album das neben vielen mittelmäßigen auch einige richtig gute Songs zu bieten hatte.


So isses...

...allerdings reichen die besten Songs des zweiten Teils qualitativ nicht an die schwächsten Lieder des ersten Teils heran.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21817
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Review: Queensryche: Operation: Mindcrime II

Beitragvon birdrich » 10. Oktober 2010, 02:17

Acurus-Heiko hat geschrieben:
Sgt. Kuntz hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Es steht zwar "Michael" unter dem Review, geschrieben habe ich es trotzdem :lol:


Axolotl Mindcrime!


Zu "Axolotl" heißt es bei Wikipedia: Der Axolotl (Ambystoma mexicanum) ist ein aquatil lebender mexikanischer Schwanzlurch aus der Familie der Querzahnmolche (Ambystomatidae), der natürlicherweise nur als Dauerlarve auftritt. Die Art erreicht die Geschlechtsreife, ohne ihre äußere Larvengestalt zu verändern und eine bei Amphibien sonst übliche Metamorphose zu durchlaufen. Der Name stammt aus der aztekischen Sprache Nahuatl – zusammengesetzt aus Atl (Wasser) und Xolotl (Aztekengott) – und bedeutet in etwa „Wassermonstrum“ oder nach anderer Deutung „Wasserpuppe“. Alexander von Humboldt brachte im Jahr 1804 als Erster Axolotl nach Europa. Die beiden Weibchen dienten als exotische Kuriosität im Pariser Naturkundemuseum.

Ich versuche nun im Laufe des Nachmittages den Zusamenhang zu ergrĂĽnden ... :tong2:

Beschäftige Dich mal mit einem Axoltl, ein sehr faszinierendes Tier. Habe die mal über Jahre in meinem Aquarium beobachten dürfen, Wahnsinn, wie ein Miniatur-Urzeitmonster, vor allem nachts sehr rege, wusstest Du, dass dieser kleine Querzahnmolch in der Lage ist(als bisher einzig bekanntes Lebewesen), Gliedmassen zu regenirieren? Das könnte in der fernen Zukunft ganz neue Horizonte eröffnen.
birdrich
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3965
Registriert: 18. Dezember 2007, 20:21
Wohnort: Erkrath/Neandertal


Re: Review: Queensryche: Operation: Mindcrime II

Beitragvon Loomis » 10. Oktober 2010, 12:18

birdrich hat geschrieben:Beschäftige Dich mal mit einem Axoltl, ein sehr faszinierendes Tier. Habe die mal über Jahre in meinem Aquarium beobachten dürfen, Wahnsinn, wie ein Miniatur-Urzeitmonster, vor allem nachts sehr rege, wusstest Du, dass dieser kleine Querzahnmolch in der Lage ist(als bisher einzig bekanntes Lebewesen), Gliedmassen zu regenirieren? Das könnte in der fernen Zukunft ganz neue Horizonte eröffnen.

Um den Bogen zu Queensryche zu spannen: Vielleicht könnte man denen ja dann das goldene Händchen für tolle Songs nachwachsen lassen. :lol:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13749
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Vorherige

ZurĂĽck zu AnkĂĽndigung / News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast